20.000 Kinder sehen Ajax-Niederlage

+
Die kleinen Fans auf der Tribüne

Amsterdam  - 20.000 Kinder haben die 2:3 (2:2)-Niederlage des niederländischen Fußball-Rekordmeisters Ajax Amsterdam im Achtelfinal-Pokal-Wiederholungsspiel gegen AZ Alkmaar verfolgt.

Die Neuauflage des wegen der Torwart-Attacke abgebrochenen ersten Vergleiches war kein - wie zunächst angedacht - reines „Geisterspiel“. Siem de Jong (10./38.) traf für die Gastgeber, aber Maarten Martens (24.), Charlison Benchop (32.) und Rasmus Elm (55., Elfmeter) schossen den AZ-Sieg heraus.

Der niederländische Verband KNVB hatte entschieden, dass Kinder Einlass ins Stadion finden. Pro sechs Nachwuchs-Fans durfte ein Erwachsener als Begleitperson das Spiel besuchen. Ajax hatte beim KNVB den Antrag gestellt, Frauen und Kinder als Zuschauer zuzulassen. Dies wurde aber abgelehnt.

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Beim ersten Duell hatte der als Hooligan bekannte Ajax-Anhänger Wesley van W. das Spielfeld gestürmt und Alkmaars Torwart Alvaro Esteban attackiert. Der Schlussmann wehrte den Angriff mit Fußtritten auch auf den noch am Boden liegenden Randalierer ab und erhielt dafür die Rote Karte, woraufhin Alkmaars Trainer seine Mannschaft vom Spielfeld holte und damit eine Fortsetzung des Spiels unmöglich machte. Unter Berücksichtigung der besonderen Umstände des Falles annullierte der KNVB Estebans Platzverweis.

Ajax, das inzwischen das Rekordstadionverbot von 30 Jahren gegen van W. verhängt hat, erhielt eine Geldbuße von 10.000 Euro als weitere Strafe auferlegt.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare