200-km-Disco-Ausflug: Spieler suspendiert

+
Yann M'Vila

Paris - Der französische Nationalspieler Yann M'Vila und Clubkollege Chris Mavinga sind von ihrem Verein Stade Rennes wegen Disziplinlosigkeit „bis auf weiteres“ aus dem Kader suspendiert worden

Das unverantwortliche Verhalten einiger Spieler könne nicht mehr toleriert werden, teilte der Ligue-1-Club am Freitag mit.

M'Vila und Mavinga hatten in der Nacht zum Sonntag mit drei Teamkollegen das Trainingslager der französischen U-21-Auswahl in Le Havre unerlaubt verlassen und im 200 Kilometer entfernten Paris eine Diskothek besucht. Der 21-jährige M'Vila bestritt auch schon 22 Spiele in der A-Nationalmannschaft. 

Die "besten" Tätlichkeiten im Fußball

Spektakuläre Tätlichkeiten: Rudelbildung, Ohrfeigen und Nasenstüber

Frankreich verpasste nach dem 1:0 im Hinspiel durch ein 3:5 am Dienstag in Norwegen die Qualifikation für die U21-EM in Israel. Wenige Stunden nachdem die Sportzeitung „L'Équipe“ am Donnerstag den Diskobesuch der fünf Spieler enthüllt hatte, war U-21-Coach Erick Mombaerts entlassen worden. Der 57-Jährige soll schon am Sonntag von der Eskapade erfahren, die Spieler aber nicht bestraft haben.

Der französische Fußball-Verband (FFF) teilte am Donnerstagabend mit, die Disziplinarkommission des Verbandes werde sich mit dem Fall beschäftigen. „Das Verhalten gewisser Spieler ist mit dem Hochleistungssport unvereinbar“, klagte FFF-Präsident Noël Le Graët.

dpa

Kommentare