Joselu nicht zu 1899 Hoffenheim

+
Joselu im Trikot von Real Madrid

Feldkirchen/Österreich - Bundesligist 1899 Hoffenheim hat die Bemühungen um den spanischen Stürmer Joselu von Real Madrid eingestellt. Die Forderungen der Spanier waren zu hoch.

"Zu teuer", sagte Trainer Markus Babbel am Samstag im Trainingslager in Feldkirchen (Österreich) zu den Forderungen der Madrilenen. Der 22 Jahre alte Stürmer kam bisher meist in Madrids zweiter Mannschaft zum Einsatz.

Acht bis zehn Millionen Euro rufen die Königlichen für den in Stuttgart geborenen Joselu auf. "Zehn Millionen Euro für einen Drittligaspieler sind nicht nachvollziehbar", sagte Babbel.

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Hoffenheim hatte zwei Gebote für Joselu abgegeben. Mehr als fünf Millionen Euro wollten die Kraichgauer nicht investieren. Beide Anfragen lehnte Real Madrid ab. "Das Paket war uns dann zu groß", sagte Babbel. "Das Thema hat sich jetzt erstmal erledigt. Wir sind zwar nach wie vor interessiert, aber bei diesen Forderungen machen wir nicht mit. Wenn Real mit weniger zufrieden ist, dann können sie gerne bei uns anrufen", stellte Babbel klar.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare