Nur Platz 15 in Garmisch-Partenkirchen

Freund-Interview: "Analysieren und abhaken"

+
Severin Freund

Garmisch-Partenkirchen - Severin Freund musste sich beim Springen in Garmisch-Partenkirchen mit Platz 15 zufriedengeben. Im Interview blickt er schon auf die nächste Aufgabe.

Severin Freund, nach Platz drei zum Auftakt in Oberstdorf haben sie beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen Platz 15 belegt. Wie fällt ihr Zwischenfazit bei der Vierschanzentournee aus?

Severin Freund: Wenn man bei der Tournee auf dem Podest steht und das vorher als Ziel ausgegeben hat, dann ist man auf jeden Fall zufrieden. Dass ich in dem Wettkampf hier besser sein wollte, das ist klar. Aber man kann das jetzt auch nicht ändern. Ich werde es analysieren und dann abhaken.

In der Gesamtwertung sind sie auf Platz fünf zurückgefallen...

Freund: Der Blick auf die Gesamtwertung interessiert mich jetzt nicht so, die wird erst in Bischofshofen beim vierten Springen entschieden. Bis dahin kann noch viel passieren.

Woran hat es gelegen, dass es nur zu Platz 15 reichte?

Freund: Ich habe am Montag im Training zu schlecht angefangen, dann wird es schwierig, dass man noch einen wahnsinnigen Leistungssprung macht. Ich habe meine besten Sprünge in Garmisch auf jeden Fall im Wettkampf gemacht, aber es fehlte noch deutlich was nach vorne.

Kommt der Ruhetag am Mittwoch jetzt zur rechten Zeit?

Freund: Ja, auf alle Fälle. Wir können jetzt noch gut mit dem Wettkampf abschließen und dann ganz frisch an die Sache in Innsbruck gehen.

Was ist beim dritten Springen in Innsbruck drin?

Freund: Vom Profil her ist Innsbruck eine Schanze, die mir sehr, sehr liegt. Leider habe ich dort aber noch nie ein richtig gutes Ergebnis gehabt. Das ist auf jeden Fall ein Anreiz, es dieses Mal besser zu machen.

aufgezeichnet in der Mixed Zone von Thomas Wolfer

 

Die Fotos des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen

Die Fotos des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen

Kommentare