Djokovic dreht verloren geglaubtes Spiel

+
Novak Djokovic

Paris - Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat das Achtelfinal-Aus bei den French Open in Paris gerade noch einmal abwenden können. Der Serbe lag bereits mit 0:2 Sätzen zurück.

Dann gelang dem 25-Jährigen gegen Andreas Seppi (Italien/Nr. 22) die Wende. Nach 4:18 Stunden setzte sich Djokovic 4:6, 6:7 (5:7), 6:3, 7:5, 6:3 durch und trifft nun entweder auf Stanislas Wawrinka (Schweiz/Nr. 18) oder Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/Nr. 5). Der 25-Jährige wahrte damit die Chance, seinen vierten Grand-Slam-Titel in Folge zu gewinnen und damit Tennis-Geschichte zu schreiben. Alle vier Majors in Serie haben bislang nur Don Budge (USA) 1938 und Rod Laver (Australien) 1962 und 1969 gewonnen.

Djokovic feierte seinen 25. Sieg bei Grand-Slam-Turnieren in Folge, nachdem er in Wimbledon, bei den US Open und den Australian Open jeweils sieben Spiele und den Titel gewonnen hatte. Die letzte Niederlage hatte er im Halbfinale von Roland Garros im vergangenen Jahr gegen Roger Federer (Schweiz) kassiert.

SID

Kommentare