Formel 3

Früher als der Papa: Mick Schumacher holt ersten Titel - und ergattert F1-Lizenz

+
Mick Schumacher ist Formel-3-Europameister.

Zwei Jahre früher als der Papa! Mick Schumacher ist neuer Europameister in der Formel 3 und feiert damit den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

Mick Schumacher ist Formel-3-Europameister

Update vom 13.10. 2018 um 17.24 Uhr

Mick Schumacher hat vorzeitig den Titel in der europäischen Formel-3-Meisterschaft gewonnen und damit den größten Erfolg seiner jungen Karriere gefeiert. Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher wurde im vorletzten Saisonrennen am Samstag in Hockenheim Zweiter. Damit kann der 19-Jährige vom Team Prema Theodore Racing im letzten Lauf am Sonntag (10.05 Uhr/n-tv) nicht mehr abgefangen werden. Schumacher hat von bislang 29 Rennen acht gewonnen.

Am Samstagnachmittag siegte der Este Jüri Vips (Motopark), Dritter wurde dessen Landsmann Ralf Aron vom Prema-Team. Schumachers Verfolger, Red-Bull-Junior Daniel Ticktum (Großbritannien/Motopark), war von Rang 15 ins Rennen gegangen und wurde nur Siebter.

Schumacher, der mit 49 Punkten Vorsprung auf Ticktum nach Hockenheim gereist war, hätte die Meisterschaft bereits im ersten Rennen am Samstagmorgen für sich entscheiden können. Dort kollidierte er aber mit seinem Teamkollegen Marcus Armstrong aus Neuseeland und musste zur Reparatur in die Box. Dadurch fiel Schumacher ans Ende des Feldes zurück, seine Aufholjagd führte ihn nur noch bis auf Rang zwölf.

Dank des Titels hat Schumacher auch die nötigen 40 Punkte für die sogenannte Superlizenz beisammen, die Fahrerlaubnis für die Formel 1. Ein Wechsel in die Königsklasse schon zur nächsten Saison gilt jedoch als ausgeschlossen. Ziel des Piloten und seiner Berater ist es, zunächst die Ausbildung in einer Nachwuchsklasse fortzusetzen. Möglich wären ein Aufstieg in die Formel 2 oder in die japanische Superformel.

Schumacher verpasst Titel-Matchball

News vom 13.10. um 15:23

Hockenheim - Mick Schumacher (19) hat den vorzeitigen Titelgewinn in der Formel-3-Europameisterschaft verpasst. Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher belegte beim Saisonfinale im ersten Rennen in Hockenheim nur den zwölften Platz und blieb ohne Punkte. Davon profitierte sein Meisterschaftsrivale Daniel Ticktum (Großbritannien), der als Fünfter ins Ziel kam und seine Chance auf den Titel wahrte.

Schumacher hat aber angesichts eines Vorsprungs von 39 Punkten auf Ticktum weiterhin alle Trümpfe in der Hand. Am Samstag folgt ab 16.30 Uhr (n-tv) das zweite Rennen des Tages, bei dem Schumacher von Platz zwei startet. Ticktum muss von Rang 15 ins Rennen gehen.

Mick Schumacher: Titel-Chance im zweiten Rennen

Schumacher war mit 49 Punkten Vorsprung ins finale Rennwochenende gegangen. Die Vorzeichen waren klar: Würde er vor Ticktum ins Ziel kommen, wäre ihm der Titel nicht mehr zu nehmen.

Lesen Sie auch auf tz.de*: Vertrauter besucht Michael Schumacher zweimal im Monat und spricht über die traurige Situation

Doch Schumachers Hoffnungen auf den vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft zerschlugen sich gleich in der Anfangsphase des Rennens. Nach einem intensiven Duell mit seinem Prema-Teamkollegen Marcus Armstrong (Neuseeland) mussten beide Piloten in die Box, um Schäden an ihren Boliden reparieren zu lassen. Weil parallel das Safety Car auf der Strecke war, fand Schumacher zwar schnell wieder Anschluss ans Feld, seine Aufholjagd führte ihn aber nicht mehr in die Punkteränge.

Den Sieg sicherte sich der Chinese Zhou Guanyu vor Robert Schwartzman aus Russland. Der Este Juri Vips, 2017 Meister der ADAC Formel 4, belegte Rang drei.

SID

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare