Nach Besuch bei Müller-Wohlfahrt

Bolt: Mit flüssigem Stickstoff zu Gold

+
Usain Bolt lässt sich bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth mit flüssigem Stickstoff behandeln.

London - Ein kaltes Eispack mit flüssigem Stickstoff soll Usain Bolt zur Gold-Medaille verhelfen. Der Sprintstar hofft, dass er damit rechtzeitig auf Touren kommt.

Der Dreifach-Olympiasieger will seine Rückenprobleme vor den Sommerspielen in London (27. Juli bis 12. August) mit Hilfe eines britischen Produkts (Kryotherapie) behandeln lassen. Bolt war vergangene Woche nach München geflogen, um sich von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln zu lassen. Der 25-Jährige hat den Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und des FC Bayern München schon mehrfach aufgesucht.

Bolt, der von Geburt an Probleme mit der Wirbelsäule hat, war bei Jamaikas Olympiaausscheidungen nach seiner zweiten Niederlage binnen drei Tagen gegen den 100-m-Weltmeister und Trainingspartner Yohan Blake auf der Bahn liegen geblieben. Im Ziel des 200-m-Laufs klagte Bolt dann über Oberschenkelprobleme, die möglicherweise vom Rücken ausstrahlen. Trainer Glen Mills: „Ich habe ihm deshalb geraten, seinen Diamond-League-Start am 20. Juli in Monte Carlo abzusagen.“

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare