DSV-Athleten enttäuschen 

Neureuther bei Comeback mit viel Luft nach oben - Hirscher dominiert

+
Felix Neureuther ist zurück im Ski-Zirkus.

Nach einem Jahr Pause kehrt Felix Neureuther zurück in den internationalen Ski-Zirkus. Beim Riesenslalom in Val d‘Isere kam der 34-Jährige nicht über Platz 21 hinaus.

Val d'Isère - Die deutschen Skirennfahrer haben sich beim Riesenslalom von Val d'Isère sehr schwer getan und die Spitzenplätze klar verpasst. Bester Deutscher war unerwartet Alexander Schmid auf Rang 15. Damit erfüllte der 24-Jährige am Samstag die halbe Norm für die WM im Februar. Felix Neureuther kam bei seinem Comeback nach mehr als einem Jahr Weltcup-Pause mit einer Spezialschiene am verletzten Daumen auf Rang 21. Fritz Dopfer wurde beim 60. Weltcup-Sieg von Marcel Hirscher aus Österreich 22.

Im Weltcup der Damen: Dominatorin Shiffrin gewinnt in St. Moritz - Rebensburg verpasst Treppchen

Stefan Luitz enttäuscht nach erstem Weltcup-Sieg

Stefan Luitz verpatzte den zweiten Durchgang und landet mit großem Zeitrückstand auf Platz 30. Tags zuvor waren sein Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des Skiweltverbands FIS und der drohenden Verlust seines ersten Weltcup-Siegs vom vergangenen Sonntag bekanntgeworden.

Lesen Sie auch: Verlust des Weltcupsieges droht - jetzt spricht Stefan Luitz über den Vorfall

Hirscher holte seinen Sieg mit 1,18 Sekunden Vorsprung auf Henrik Kristoffersen aus Norwegen und stand zum 17. Mal in Folge bei einem Riesenslalom auf dem Podest. Dritter wurde der Schwede Matts Olsson.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare