Ex-Biathlon-Trainer Mayer wegen Doping schuldig gesprochen

+
Hat gegen das Anti-Doping-Gesetz und das Arzeneimittelgesetz verstoßen: Walter Mayer.

Wien - Walter Mayer, früherer Betreuer der österreichischen Langlauf- und Biathlonmannschaften, ist vom Straflandesgericht in Wien als “Dopingsünder“ schuldig gesprochen worden.

Der 54-Jährige wurde am Mittwochabend nach Angaben der Nachrichtenagentur APA zu einer Gesamtstrafe von 15 Monaten verurteilt - Mayer muss allerdings nur einen kleinen Teil im Gefängnis absitzen. Die Richterin sah zahlreiche Verstöße Mayers gegen das Anti-Doping-Gesetz und das Arzneimittelgesetz als erwiesen an.

Mayer muss nach APA-Angaben knapp sieben Wochen hinter Gitter - da ihm auch seine in der U-Haft verbrachte Zeit angerechnet wird. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft hatte dem ehemaligen Funktionär des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) vorgeworfen, als zentrale Figur eines Doping-Netzwerkes fungiert zu haben. Von 2005 bis 2008 soll er Spitzensportler mit verbotenen Anabolika, Hormonen und Stimulanzmitteln versorgt haben.

Überraschend fiel das Urteil schon am Mittwochabend, nachdem es ursprünglich vertagt werden sollte. Die Richterin wies aber am Abend nach APA-Angaben sämtliche Beweisanträge der Verteidigung wegen Unerheblichkeit zurück.

dpa

Kommentare