An Herzinfarkt !

Mexikanische Olympiasiegerin (35) gestorben

+
Soraya Jiménez.

Mexiko-Stadt - Die erste mexikanische Olympiasiegerin ist tot. Die Gewichtheberin Soraya Jiménez starb im Alter von nur 35 Jahren an einem Herzinfarkt.

Das teilte das Nationale Olympische Komitee Mexikos am Donnerstag mit. Jiménez hatte bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Goldmedaille gewonnen. Sie wurde in ihrer Wohnung in Mexiko-Stadt tot gefunden.

Soraya Jiménez gewann Gold mit einer Gesamtleistung von 225,5 Kilogramm in der 58-Kilo-Klasse. Aufgrund gesundheitlicher Probleme hatte sie frühzeitig ihre Karriere beenden müssen und anschließend als Sportreporterin für das Fernsehen gearbeitet.

Sie war mehrfach am linken Knie operiert worden, hatte einen Lungenflügel verloren und mehrere Herzinfarkte erlitten. Ihre erfolgreiche Karriere hat die Olympia-Teilnahme von mexikanischen Sportlerinnen stark gefördert.

dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion