Nächste Tragödie in der NFL

Brent betrunken am Steuer - Teamkollege tot

+
Josh Brent ist wegen Totschlags angeklagt worden.

Dallas - Nach dem Unfalltod von Football-Profi Jerry Brown Jr. von den Dallas Cowboys ist sein Teamkollege Josh Brent wegen Totschlags angeklagt worden.

Brent soll betrunken am Steuer des Wagens gesessen haben, in dem Brown am Samstagmorgen ums Leben gekommen war. Nur eine Woche nach dem Suizid des für die Kansas City Chiefs spielenden Jovan Belcher muss die National Football League (NFL) damit eine weitere Tragödie verkraften.

Brent hatte offenbar bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto rammte einen Bordstein und überschlug sich. Brent versuchte noch, seinen Teamgefährten aus dem brennenden Wagen zu ziehen. Doch Browns Leben konnte nicht mehr gerettet werden.

Der 25-Jährige gehörte zum Trainingskader der Dallas Cowboys. Er hatte zuvor ein NFL-Spiel für die Indianapolis Colts bestritten, ehe er in dieser Saison zu den Cowboys gewechselt war. Zum Einsatz war er für Dallas nicht gekommen.

Brent erlitt bei dem Unfall nur leichte Schürfwunden. Er musste zunächst im Gefängnis bleiben. Am Sonntag wurde nach einer Anhörung vom Gericht eine Kaution von 500 000 Dollar (rund 388 000 Euro) festgesetzt, gegen deren Zahlung der Abwehrspieler vorerst auf freien Fuß kommen könnte. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft.

„Ich bin erschüttert und von Trauer erfüllt“, sagte Brent in einer Mitteilung. Er trauere um seinen engen Freund und zugleich mit dessen Familie. „Ich werde mit diesem schrecklichen und tragischen Verlust für den Rest meines Lebens leben müssen“, fügte Brent hinzu.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare