DEB-Team feiert klaren Testspielsieg

+
Thomas Greilinger (r.) schoss zwei Tore

Bratislava - Eine Woche vor WM-Beginn kommt die deutsche Eishockey-Auswahl immer besser in Form. Gegen Weißrussland feiert das DEB-Team einen klaren Testspielsieg.

Eine Woche vor dem Auftaktbully bei der Weltmeisterschaft in Finnland und Schweden zeigt die Formkurve der deutschen Eishockey-Auswahl steil nach oben. Trotz etlicher Ausfälle in den vergangenen Tagen feierte die Truppe von Bundestrainer Jakob Kölliker am Freitag einen souveränen 5:2 (1:0, 3:1, 1:1)-Erfolg über Weißrussland. Angeführt vom Ingolstädter Torjäger Thomas Greilinger, der zwei Treffer erzielte (28./43. Minute) und die Führung durch Felix Schütz vorbereitete (3.), gelang der Mannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) der höchste Sieg seit mehr als einem Jahr. Auch André Rankel (38.) und Evan Kaufmann (40.) waren erfolgreich.

Vor allem die Treffer von Rankel, der nach dem DEL-Titelgewinn seiner Eisbären Berlin erst am Donnerstag zur Nationalmannschaft gestoßen war, und Premieren-Torschütze Kaufmann dürften bei Kölliker für besondere Genugtuung gesorgt haben. Der Trainer handelte sich zuletzt nämlich viele Absagen von Leistungsträgern ein, so dass er den Kader nur noch sporadisch verbessern kann. Am kommenden Sonntag will Kölliker sein WM-Aufgebot bekanntgeben.

“Es war ein hochverdienter Sieg“, sagte er. “Im Offensivbereich haben wir heute sehr gut agiert und einige schöne Spielzüge und Tore herausgearbeitet.“ Matchwinner Greilinger meinte: “Es ist immer gut für das Selbstvertrauen, wenn man gewinnt. Mich freut, dass ich mit meinen Toren zum Sieg beitragen konnte.“

In der WM-Arena von 2011 in Bratislava erwischten die Deutschen einen Start nach Maß, als der Kölner Schütz eine Greilinger-Vorlage am Torwart-Oldie Andrej Mesin vorbei zum 1:0 verwertete. Deutschland agierte gegen die Weißrussen, gegen die es zuletzt drei Niederlagen in Serie setzte, kompakt und abgeklärt.

Im zweiten Abschnitt zog die DEB-Truppe davon. Nachdem Goalie Dennis Endras bei einem Gestochere zunächst gegen NHL-Stürmer Michail Grabowski das Nachsehen hatte (27.), gelang Greilinger der schnelle Ausgleich. Haie-Stürmer Philip Gogulla hatte das Tor clever vorbereitet. Bei 5:3-Überzahl schoss Rankel einen Abpraller zum 3:1 in die Maschen, knapp zwei Minuten später verwertete Kaufmann von den DEG Metro Stars ein Zuspiel von Routinier Alexander Barta.

Im Schlussdrittel durfte erneut Greilinger jubeln, das 2:5 durch Andrej Kolossow (56.) war nur noch Ergebniskosmetik. Beim Slovakia Cup trifft die deutsche Mannschaft an diesem Samstag (17.00 Uhr/Sport1) noch auf Gastgeber Slowakei - dann entscheidet sich der Turniersieg.

Leichte Kritik äußerte der Trainer lediglich am Abwehrverhalten, das ihm nicht über die gesamten 60 Minuten gefallen hatte. Die Defensive könnte noch zur Schwachstelle im DEB-Team werden, vor allem weil in den vergangenen Tagen in NHL-Star Dennis Seidenberg sowie den beiden Berliner Meistern Constantin Braun und Frank Hördler gleich drei Stammspieler abgesagt hatten. Auf die NHL-Profis Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer muss Kölliker ebenfalls verzichten.

dpa

Kommentare