Eishockey: Deutsche verlieren WM-Generalprobe

+
Die Deutschen haben ihre Generalprobe knapp verloren

Bratislava - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei ihrer WM-Generalprobe eine knappe Niederlage kassiert.

Das Team von Bundestrainer Jakob Kölliker verlor das letzte Testspiel in Bratislava gegen Gastgeber Slowakei mit 4:5 (2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und offenbarte eine Woche vor dem Auftakt-Bully bei der Weltmeisterschaft in Stockholm und Helsinki (4. bis 20. Mai) vor allem im Defensiv-Verhalten einige Schwächen.

Selbst drei Treffer des überragenden Patrick Reimer (8., 15. und 36.) sowie das Premieren-Tor von Sinan Akdag (57.) konnten die vierte Niederlage im achten Vorbereitungsspiel nicht verhindern. Für die Slowaken waren Michel Miklik (2.), Marek Horvaka (23.), Altstar Miroslav Satan (28.) und Tomas Surovy (45.) erfolgreich. Im Shootout versenkte Juraj Mikus den entscheidenden Penalty.

Durch das 5:2 am Tag zuvor gegen Weißrussland sicherte sich das Kölliker-Team aber dennoch den Gesamtsieg beim Slovakia-Cup. „Ich bin mit den Leistungen in den Testspielen insgesamt zufrieden. Wir haben uns Automatismen erarbeitet, der Teamzusammenhalt ist ausgezeichnet“, sagte Kölliker.

Am Sonntag will der Bundestrainer über sein endgültiges WM-Aufgebot entscheiden. „Es ist nicht einfach, in dieser Phase der Vorbereitung Leute von der Liste zu streichen. Aber das gehört mit zum Business“, sagte der Schweizer. Neben NHL-Profi Marcel Goc, der am Freitag seine Zugabe gegeben hatte, werden Anfang kommender Woche auch noch vier Spieler von Vizemeister Adler Mannheim zum Team stoßen.

In der WM-Arena von 2011 in Bratislava sahen die Fans von Beginn an eine unterhaltsame Partie. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die wie beim Bandenabpraller vor dem 1:0 anfangs wacher und reaktionsschneller waren. Doch die deutschen Kufencracks, die am Tag zuvor Weißrussland mit 5:2 vom Eis gefegt hatten, fingen sich schnell und schlugen durch einen Doppelpack von Reimer zurück. Die Slowaken antworteten mit wütenden Angriffen, doch DEB-Goalie Dennis Endras rettete mit einigen Glanzparaden vorerst die Führung.

Der Finnland-Legionär bekam auch im Mittelabschnitt mehr zu tun als ihm vermutlich lieb war. Die Hausherren gaben nun vollends den Ton an und brachten die Scheibe immer wieder gefährlich vor das deutsche Tor. Das DEB-Team um Kapitän Kai Hospelt wirkte etwas müde, gab sich jedoch nicht geschlagen und kämpfte sich durch ein erneutes Tor von Reimer zurück.

Im Schlussdrittel ging der Weltmeister von 2002 erneut in Führung. Dabei profitierte er von einem Fehler des ansonsten starken Endras, der beim Rückhandschuss von Surovy nicht besonders gut aussah. Doch erneut bewies das deutsche Team Kämpferherz und rettete sich in die Verlängerung.

Bei der WM trifft Deutschland in der Vorrunde auf Italien, Lettland, Russland, Schweden, Dänemark, Norwegen und Tschechien.

sid

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Kommentare