DTM-Debütant wehrt sich

Glock: "Ich bin keine Marketing-Maßnahme"

+
Steht vor seoinem DTM-Debüt: Timo Glock.

Stuttgart - Der frühere Formel-1-Pilot Timo Glock (31) sieht seinen Wechsel zu BMW in die DTM nicht als Werbegag. Asl Debütant wieder von vorne anfangen zu müssen findet er "irgendwie witzig".

„Ich bin bestimmt keine Marketing-Maßnahme. Ich bin Rennfahrer, ich konzentriere mich aufs Sportliche“, sagte Glock vor dem Auftaktrennen am Sonntag (13.30 Uhr/ZDF) in Hockenheim den Stuttgarter Nachrichten (Freitagausgabe).

Vor Glock hatten unter anderem bereits Ralf Schumacher (Kerpen), David Coulthard (Schottland) oder Jean Alesi (Frankreich) den Sprung aus der Formel 1 in die DTM gewagt. „Klar, dass der eine oder andere Formel-1-Fahrer mitmischt. Es ist doch nur verständlich, dass sich ein Rennfahrer nach der Formel 1 die beste Rennserie sucht“, sagte Glock, der im Vorjahr in der Formel 1 für Marussia an den Start gegangen war.

Trotz seiner 91 Starts in der Königsklasse sieht sich Glock nicht im Vorteil. „Es ist schon komisch, da habe ich eigentlich ziemlich viel Motorsport-Erfahrung - und jetzt bin ich doch noch mal ein Anfänger. Irgendwie witzig“, sagte er. Für den ersten Saisonlauf hat Glock einen Rang in Nähe der Top 10 als Ziel ausgegeben.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare