Dopfer raus - Hirscher holt sich Gesamtweltcup

+
Fritz Dopfer scheidet beim letzten Riesenslalomrennen aus.

Schladming - Was für eine Genugtuung für die Alpenrepublik. Nach sechs Jahren gewinnt  mit Marcel Hirscher erstmals wieder ein Österreicher den Gesamtweltcup. Fritz Dopfer schied im vorletzten Rennen aus.

Ski-Rennläufer Marcel Hirscher hat als erster Österreicher seit sechs Jahren wieder den Gesamtweltcup gewonnen. Der 23-Jährige sicherte sich die große Kristallkugel für den Saisonbesten mit seinem neunten Saisonsieg beim Riesenslalom im heimischen Schladming. Mit 1355 Punkten überflügelte Hirscher den Schweizer Speed-Spezialisten Beat Feuz um 25 Punkte. Feuz wird diesen Rückstand beim abschließenden Slalom am Sonntag nicht mehr aufholen können - dafür ist er im Torlauf zu schwach. Benjamin Raich war 2006 der vierte und bislang letzte Gesamtsieger aus Österreich.

Hirscher setzte sich mit einem Vorsprung von 0,19 Sekunden auf Teamkollege Hannes Reichelt durch und sicherte sich damit außerdem die kleine Kugel für den Besten des Winters im Riesenslalom. Am Sonntag könnte er das dritte Kristall gewinnen, wenn er die 50 Punkte Rückstand auf den Kroaten Ivica Kostelic aufholt.

Fritz Dopfer (Garmisch), einziger deutscher Starter, verpasste indes die Krönung seiner besten Saison im Weltcup. Als Vierter des ersten Laufs hatte er im Finale das Podium im Visier, als er, das Ziel bereits vor Augen, mit der linken Hand an einem Richtungstor hängen blieb und stürzte.

sid

Kommentare