Schweizer prüft Weltranglistenersten

Djokovic übersteht Fünfsatz-Krimi

+
Novak Djokovic wurde ganz schön getestet.

Melbourne - Das war ein hartes Stück Arbeit für den Weltranglistenersten und Titelverteidiger. Novak Djokovic konnte sich gegen Stanislas Wawrinka erst nach fünf Stunden durchsetzen.

Titelverteidiger Novak Djokovic hat bei den Australian Open nur mit großer Mühe ein vorzeitiges Ausscheiden abwenden können. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien rang am frühen Montagmorgen (Ortszeit) in Melbourne den Schweizer Stanislas Wawrinka im Achtelfinale erst nach 5:02 Stunden mit 1:6, 7:5, 6:4, 6:7 (5:7), 12:10 nieder.

Im Viertelfinale trifft Djokovic beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison jetzt auf den Tschechen Tomas Berdych. Djokovic verwandelte in der Rod Laver Arena nach einer dramatischen und hochklassigen Partie seinen dritten Matchball. Der 25-Jährige strebt in Melbourne seinen dritten Titel in Serie an, was vor ihm noch keinem Spieler gelungen ist. Nach der Partie zerriss der Serbe vor Freude und Erleichterung sein T-Shirt.

Nach verlorenem ersten Satz lag Djokovic auch im zweiten Abschnitt bereits mit 2:5 zurück. Doch dann biss sich der Serbe in die Partie und entschied den zweiten und dritten Durchgang für sich. Wawrinka lieferte jedoch eines der besten Spiele seiner Karriere und zwang den Weltranglisten-Ersten in den fünften Satz. Dort schaffte der Schweizer ein schnelles Break, aber Djokovic konterte sofort. Am Ende ging Wawrinka die Kraft aus, und Djokovic kam weiter.

dpa

Kommentare