Djokovic und Nadal bestreiten Wimbledon-Finale

+
Rafael Nadal siegte am Freitag gegen Andy Murrray und kann jetzt im Finale von Wimbledon seinen Titel gegen Novak Djokovic verteidigen.

London - Novak Djokovic und Titelverteidiger Rafael Nadal bestreiten am Sonntag das Finale des Tennisturniers vom Wimbledon. Nadal besiegte am Freitagabend den Schotten Andy Murray mit 5:7, 6:2, 6:2, 6:4.

Zuvor hatte Djokovic den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 7:6, 6:2, 6:7, 6:3 bezwungen. Für den Serben Djokovic ist es das erste Finale in Wimbledon. Unabhängig vom Ausgang der Partie wird er nach dem Turnier Nadal als Weltranglisten-Ersten ablösen. Der 24-Jährige besiegte Tsonga in einer zeitweise spektakulären Partie in vier Sätzen.

Im dritten Satz hatte der Federer-Bezwinger noch zwei Matchbälle von Djokovic abwehren können. “Das sind die stärksten Gefühle, die ich jemals auf dem Platz hatte. Wimbledon-Finale - ein Traum ist für mich wahr geworden“, sagte Djokovic. Für Djokovic war bisher zweimal im Wimbledon-Halbfinale (2007, 2010) Endstation. In diesem Jahr ist der Australian-Open-Sieger kaum zu stoppen. Die einzige Niederlage bis dato hatte ihm der Schweizer Roger Federer bei den French Open im Halbfinale zugefügt.

Djokovic dieses Jahr bereits vier Mal Sieger über Nadal

Ähnlich wie Djokovic hatte auch Nadal zu Beginn seiner Partie Probleme und gab den ersten Satz mit 5:7 ab. Die Wende kam im zweiten Satz, als Murray beim Stand von 2:2 sein Aufschlagspiel verlor. In der Folge hatte Nadal leichtes Spiel. Erst nach einem Aufschlagverlust zu Beginn des vierten Satzes kämpfte sich Murray wieder zurück, wehrte noch zwei Matchbälle ab. Am Ende behielt Nadal dann aber doch die Oberhand.

“Für mich ist das ein Traum, wieder im Finale zu stehen“, sagte der Spanier nach der Partie. “Ich habe heute wirklich exzellent gespielt, aber man muss auch sein bestes Tennis spielen, um gegen Andy zu gewinnen.“ Es tue ihm auch leid für Murray, für den bereits zum dritten Mal in Folge im Halbfinale von Wimbledon Endstation war.

Ein Sieg im Finale am Sonntag wäre für den Spanier bereits der dritte Wimbledon-Titel. Bei den bisherigen Zusammentreffen behielt Nadal 16 Mal die Oberhand, in elf Begegnungen setzte sich der Serbe durch. In diesem Jahr spielten die beiden bereits vier Mal gegeneinander - und immer hieß der Sieger Djokovic. “Novak spielt hervorragend, das wird sehr schwer“, sagte Nadal mit Blick auf das Finale respektvoll.

dapd

Kommentare