Er will Kim Jong Un locken

Ex-NBA-Star Rodman besucht Nordkorea

+
Dennis Rodman war der schillerndste Star der NBA

Pjöngjang - Der extravagante ehemalige US-Basketball-Star Dennis Rodman sorgt mit einem Besuch in Nordkorea für Schlagzeilen. Kann er Kim Jong Un von einem Eins-gegen-Eins überzeugen?

Der 51-Jährige traf am Dienstag zusammen mit drei Mitgliedern der Showmannschaft Harlem Globetrotters und einem Fernsehteam in der Hauptstadt Pjöngjang ein. Der Sender VICE erklärte, man werde Material für eine neue TV-Show drehen, die im April anlaufen solle. Zudem wolle man etwas „Basketball-Diplomatie“ betreiben, ein Basketball-Camp für Kinder veranstalten und gegen lokalen Teams einige Spiele bestreiten.

Rodman und VICE hoffen auch, den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un zu einem Basketballspiel zu locken. Kim gilt als großer Basketballfan. VICE-Gründer Shane Smith räumte ein, dass es merkwürdig sei, den für seine zahlreichen Tattoos und Piercings bekannten Rodman und die Mitglieder der Harlem Globetrotters in das streng kontrollierte Nordkorea zu schicken. „Aber auf dem Basketballplatz einen gemeinsamen Nenner zu finden, ist eine schöne Sache“, sagte er.

Rodman ist bereits der zweite bekannte US-Amerikaner, der Nordkorea in diesem Jahr besucht. Der Vorstandsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, bereiste im Januar für vier Tage das Land, dessen politisches System als eines der restriktivsten der Welt gilt. Nordkorea hatte zuletzt mit mehreren Atomwaffenversuchen Verärgerung und Besorgnis um die internationale Sicherheit ausgelöst.

AP

Kommentare