Davis Cup: DTB-Team mit 0:2 in Rückstand

+
Trotz eines guten Kampfes verlor Philipp Kohlschreiber gegen den Weltranglistensiebten Gael Monfils aus Frankreich

Stuttgart - Das können die deutschen Tennis-Cracks abhaken. Im Viertelfinale des Davis Cup liegen die deutschen Herren nach der Niederlage von Philipp Kohlschreiber mit 0:2 in Rückstand.

Der Traum vom Viertelfinal-Coup gegen Favorit Frankreich ist für die deutsche Davis-Cup-Mannschaft fast schon ausgeträumt. Der Gastgeber liegt nach dem ersten Tag mit 0:2 im Rückstand und muss die noch ausstehenden drei Partien in Stuttgart gewinnen, um erstmals seit 2007 wieder ins Halbfinale des bedeutendsten Mannschafts-Wettbewerbs einzuziehen. Philipp Kohlschreiber verpasste den Ausgleich am Freitagabend durch ein 6:7 (3:7), 6:7 (5:7), 4:6 gegen den französischen Spitzenspieler Gael Monfils. Zuvor hatte die deutsche Nummer eins Florian Mayer mit 6:4, 6:4, 5:7, 3:6, 3:6 gegen Richard Gasquet verloren. Der von Krämpfen geplagte Bayreuther hatte dabei einen 2: 0-Satzvorsprung nicht nutzen können.

Für das Doppel am Samstag (13.00 Uhr) hat Teamkapitän Patrik Kühnen das Duo Philipp Petzschner/Christopher Kas (Bayreuth/Trostberg) aufgeboten, das bereits bei der Erstrundenpartie in Kroatien (3:2) gewonnen hatte. Für die Equipe Tricolore wurden Wimbledon-Halbfinalist Jo-Wilfried Tsonga und Michael Llodra benannt.

Am Sonntag (12.00) stehen sich zunächst im Duell der beiden Topspieler Mayer und Monfils gegenüber. Das vierte Einzel bestreiten Kohlschreiber und Gasquet. Allerdings können die beiden Teamkapitäne noch personelle Veränderungen vornehmen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare