"Dirk hat das Team getragen"

+
Dirk Nowitzki hat die Mavericks zu einem Sieg über Houston gebracht.

Dallas - Superstar Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks mit einer überragenden Leistung zum Sieg gegen die Houston Rockets geführt. Der NBA-Champ steht damit kurz vor dem Einzug in die Meisterrunde.

Dirk Nowitzki ist schon in Play-off-Form: Mit einer überragenden Leistung hat der Basketball-Superstar die Dallas Mavericks nach zwei bitteren Overtime-Pleiten zurück in die Erfolgsspur geführt. Der Würzburger war beim wichtigen 117:110-Sieg gegen den direkten Play-off-Rivalen Houston Rockets mit 35 Punkten bester Werfer des NBA-Champions. Der 34-Jährige erzielte dabei allein 21 Zähler im entscheidenden letzten Viertel.

„In der ersten Halbzeit war ich meist noch einen Schritt zu langsam, und die anderen Jungs haben uns gut im Spiel gehalten“, sagte Nowitzki: „In der zweiten Hälfte haben sie mich dann sehr gut eingebunden. Ich bin erst besser in die Begegnung, und dann richtig in Fahrt gekommen.“

Der Meister verbesserte sich durch den Sieg in der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga auf Platz sechs, im Rennen um einen Play-off-Platz bleibt es aber weiter eng. Die Denver Nuggets haben als erster Verfolger einen Sieg, aber auch eine Partie weniger auf dem Konto. In den verbleibenden drei Begegnungen der Hauptrunde treten die Mavericks zuhause gegen die Golden State Warriors, dann bei den Chicago Bulls und den Atlanta Hawks an. Ein Sieg könnte schon zur Teilnahme an der Meisterrunde reichen.

„Dirk hat das Team mit seiner Leistung getragen“, sagte Teamkollege Delonte West. Es ginge nicht darum, gut in ein Spiel zu starten, sondern viel mehr sei es wichtig, „dann da zu sein, wenn es darauf ankommt. Und das hat Dirk gemacht.“

Dabei hätte Nowitzki allen Grund gehabt, richtig müde zu sein. 96 Minuten stand Deutschlands Sportler des Jahres in den beiden vorangegangenen Spielen auf dem Parkett. 53 davon bei der bitteren 121:123-Niederlage nach dreimaliger Verlängerung gegen die Utah Jazz, bei der er mit 40 Punkten bereits überragender Akteur gewesen war.

Doch von Erschöpfung war bei Nowitzki zumindest am Ende nichts zu sehen - ganz im Gegenteil. In der entscheidenden Phase traf er zehn Freiwürfe in Folge. Insgesamt hat der Power Forward von seinen letzten 52 Freiwürfen nur einen einzigen verfehlt. „Dirk hat im letzten Viertel Feuer gefangen“, lobte auch Rockets-Trainer Kevin McHale, der nach fünf Niederlagen in Serie mit Ex-Champion Houston die Play-off-Chancen fast verspielt hat.

Neben Nowitzki überzeugte bei Dallas im „Battle of Texas“ auch Vince Carter mit einer Saisonbestleistung von 23 Punkten. Ingesamt punkteten fünf Mavericks-Akteure zweistellig. „Wir haben diesen Sieg unbedingt gebraucht, und unsere Jungs haben sich das nicht nehmen lassen“, sagte Meistertrainer Rick Carlisle.

sid

Nowitzki beim Baseball: Er kann's auch mit kleinen Bällen

Nowitzki beim Baseball: Er kann's auch mit kleinen Bällen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare