Ohlbrecht spielt diesmal keine Rolle

Dallas und Nowitzki gelingt Revanche

+
Dirk Nowitzki gegen die Houston Rockets

Dallas - Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks ist die Revanche an Tim Ohlbrechts Houston Rockets geglückt. Der neue Deutsche in der NBA spielte dabei überhaupt keine Rolle.

Drei Tage nach der 103:136-Schlappe in Houston setzte sich Dallas gegen den zweimaligen NBA-Champion mit 112:108 durch.

Nowitzki war mit 22 Punkten gemeinsam mit Shawn Marion Topscorer seines Teams. O.J. Mayo stellte mit zwölf Assists einen persönlichen NBA-Rekord auf. Dagegen kam Ohlbrecht, der beim Sieg gegen Dallas sein NBA-Debüt gefeiert hatte, wie auch Mavericks-Center Chris Kaman nicht zum Einsatz. Aufseiten der Gäste war James Harden mit 28 Zählern der erfolgreichste Werfer.

Trotz des Erfolgs hat Dallas kaum noch Chancen auf den Einzug in die Play-offs. Der Meister von 2011 liegt in der Western Conference mit 27 Siegen bei 33 Niederlagen nur auf dem elften Rang. Den achten Rang, der noch den Einzug in die Meisterrunde bedeutet, halten die Utah Jazz (32:29), die bei den Cleveland Cavaliers mit 101:104 verloren. Houston (33:29) liegt auf dem siebten Rang.

Angeführt von LeBron James bauten die Miami Heat ihren Klubrekord auf 16 Siege nacheinander aus. Der Titelverteidiger und Spitzenreiter der Eastern Conference besiegte die Orlando Magic mit 97:96. James, mit 26 Punkten Topscorer der Partie, bescherte Miami mit einem Korbleger wenige Sekunden vor dem Ende den Sieg.

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Beim 117:101 der Los Angeles Clippers gegen die Milwaukee Bucks bot Blake Griffin eine überragende Vorstellung. Dank 23 Punkten, elf Rebounds und elf Assists gelang dem 23-Jährigen das dritte Triple-Double seiner Karriere. Die Clippers festigten durch den klaren Sieg den dritten Rang im Westen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare