Biathlon-Massenstart

Dahlmeier nur 16. - Kuzmina gewinnt Gold

+
Anastasiya Kuzmina zeigte eine überragende Leistung im Massenstart und holte Gold für die Slowakei. Foto: Michael Kappeler

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat erstmals keine Medaille gewonnen. Beim überlegenen Sieg von Anastasiya Kuzmina im Massenstart kam keine deutsche Skijägerin in die Top Ten.

Pyeongchang (dpa) - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat bei den Winterspielen in Pyeongchang im vierten Rennen erstmals keine Medaille gewonnen.

Nach ihren Olympiasiegen im Sprint und in der Verfolgung sowie Bronze im Einzel musste sich die 24-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen am Samstag im Massenstart mit Platz 16 begnügen.

Die siebenmalige Weltmeisterin leistete sich im Rennen über 12,5 Kilometer gleich zwei Schießfehler und hatte am Ende 1:47,1 Minuten Rückstand auf die nun dreimalige Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei, die sich bei ihrem überlegenen Triumph lediglich einen Fehler leistete.

Silber sicherte sich die Weißrussin Darja Domratschewa, die ebenfalls einmal in die Strafrunde musste. Bronze ging an Tiril Eckhoff aus Norwegen. Beste deutsche Skijägerin war Denise Herrmann (zwei Fehler) als Elfte vor der auf Rang zwölf einlaufenden Franziska Preuß (1). Nach gleich vier Strafrunden kam Vanessa Hinz lediglich auf Platz 25.

Dahlmeier verpasste damit vorerst das Gold-Triple, allerdings hat die Garmisch-Partenkirchnerin in Südkorea mit der Mixed- und der Frauen-Staffel jeweils noch zwei weitere Medaillenchancen. Dreimal Biathlon-Gold bei einem Olympia-Event waren zuvor nur Michael Greis 2006 in Turin und der Weißrussin Darja Domratschewa vor vier Jahren in Sotschi gelungen. Nur Norwegens Legende Ole Einar Björndalen ist noch besser und sicherte sich 2002 in Salt Lake City gleich viermal Gold.

Gleich nach dem ersten Auftritt am Schießstand musste Dahlmeier einmal in die Strafrunde. Herrmann und Preuß kamen fehlerfrei durch, reihten sich hinter der zweimaligen Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei ein, die an der Spitze Tempo machte. Zum zweiten Schießen kam die ehemalige Langläuferin Herrmann als Vierte. Ganz vorne gaben Kuzmina und die dreimalige Olympiasiegerin Domratschewa den Ton an. Die Weißrussin hatte vor vier Jahren in Sotschi Gold im Massenstart gewonnen.

Dahlmeier dagegen verlor Sekunde auf Sekunde, auch beim zweiten Schießen leistete sich die 24-Jährige einen Fehler und lag bereits 1:12,4 Minuten hinter der Spitzenreiterin. Hermann und Preuß jedoch blieben weiter ohne Fehl und Tadel. Erst als die beim dritten Schießen erneut fehlerfrei gebliebene Kuzmina wieder auf die Strecke ging, kam Herrmann. Doch mit zwei Fehlern schoß sie sich aus dem Medaillenkampf. Auch Franziska Preuß kam beim ersten Stehendanschlag nicht fehlerfrei durch. Die deutschen Skijägerinnen kämpften da nur noch im Mittelfeld. Am Ende kam gab es noch nicht einmal einen Top-Ten-Platz.

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

dpa-Twitterlisten zu Olympia

Crowdtangle zu Olympia-Themen bei Social Media

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.