Bob-Weltcup: Deutscher Doppelerfolg

Innsbruck/Igls - Die deutschen Bobpilotinnen sind mit einem Doppelerfolg in die Weltcupsaison gestartet. Die Konkurrenz konnte knapp in die Schranken verwiesen werden. Hier die genauen Platzierungen:

Anja Schneiderheinze vor Sandra Kiriasis: Mit einem deutschen Doppelsieg sind die Bobfahrerinnen in Innsbruck-Igls in die neue Weltcup-Saison gestartet. Schneiderheinze, die in Turin 2006 noch als Anschieberin von Kiriasis im deutschen Gold-Bob saß, verwies ihre ehemalige Teamgefährtin mit 18 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Platz zwei. Zuvor hatte auf der Olympiabahn von 1964 und 1976 Weltcup-Titelverteidigerin Anja Huber im Skeleton als Vierte den erhofften Podestplatz knapp verpasst.

“Im zweiten Lauf hatten wir einen Superstart und eine Superfahrt. Ich hatte nach der Führung im ersten Lauf schon gedacht: Mensch, jetzt können wir zum ersten Mal einen Weltcup gewinnen. Und dann haben wir es geschafft. Ein sensationeller Saisoneinstieg“, sagte Anja Schneiderheinze. Die Winterbergerin fuhr mit Anschieberin Lisette Thöne in beiden Läufen Bestzeit und war von der Weltcup-Titelverteidigerin damit nicht zu schlagen.

Weltmeisterin Cathleen Martini (SC Oberbärenburg), die nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich auf Rang zwei gelegen hatte, verpatzte den zweiten Lauf und musste sich am Ende mit 0,58 Sekunden Rückstand auf die Tagessiegerin mit Rang fünf zufriedengeben. Rang drei sicherten sich knapp davor zeitgleich die Amerikanerin Elana Meyers sowie die Österreicherin Christina Hengster, 0,55 Sekunden hinter Schneiderheinze.

“Ich muss ehrlich sagen, ich bin zweimal schlecht gefahren. Aber die Saison ist lang. Diesmal hat es nicht fürs Podium gereicht. Ich bin trotzdem ganz zufrieden“, kommentierte Skeleton-Ass Anja Huber ihren enttäuschenden vierten Platz. Trotz der drittbesten Laufzeit im zweiten Durchgang musste sich die Weltmeisterin von 2008 nach drei Siegen in den vergangenen vier Jahren auf ihrer Lieblingsbahn mit Rang vier begnügen. 0,35 Sekunden betrug Hubers Rückstand auf die Russin Olga Potylitsina, die in 1:49,39 Minute zu ihrem ersten Weltcup-Sieg fuhr. Platz zwei ging an die Australierin Emma Lincoln-Smith (0,23 Sekunden Rückstand). Dritte wurde Mellisa Hollingsworth aus Canada (+0,27).

Weltmeisterin Marion Thees (Friedrichroda) blieb beim ersten Saisonrennen hinter den Erwartungen zurück. Die 27-Jährige musste sich nach zwei durchschnittlichen Läufen mit Platz neun (+0,66) zufriedengeben. Vor allem am Start lag die Vierte des letztjährigen Gesamtweltcups weit hinter der Bestplatzierten. Die WM-Sechste Katharina Heinz (Hochsauerland) wurde 13. (+1,22).

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare