Bob-EM: Thomas Florschütz rast zu Gold

+
Bobpilot Thomas Florschütz hat seinen ersten internationalen Titel gewonnen.

Altenberg - Trotz einer Fußverletzung hat Bobpilot Thomas Florschütz bei der Heim-EM in Altenberg den ersten internationalen Einzel-Titel seiner Karriere gewonnen.

Der 33-Jährige aus Riesa setzte sich im Zweier mit Top-Anschieber Kevin Kuske mit hauchdünnem Vorsprung von 0,01 Sekunden vor seinem Teamkollegen Maximilian Arndt (Oberhof) durch.

Dritter wurde der Schweizer Beat Hefti (+0,47). Vierer-Weltmeister Manuel Machata (Potsdam) enttäuschte auf Platz acht (+0,85). Die Entscheidung fiel in nur einem Durchgang, weil die Jury den zweiten Lauf wegen des zunehmenden Schneefalls nicht mehr startete.

Das war dem Sieger nur Recht. „Ich habe Schmerzen am Fuß und war ein bisschen gehandicapt“, sagte Florschütz, der sich für das Rennen fitspritzen ließ: „Das ist eigentlich kein Zustand. Das, was ich im Training machen kann, hat mit Sport wenig zu tun.“

Der Sieg dürfte Florschütz trösten. Der Pilot hatte zuvor bei Olympischen Spielen sowie Welt- und Europameisterschaften sieben Mal den zweiten Platz belegt. Lange Zeit wurde dem „ewigen Zweiten“ der notwendige Killerinstinkt abgesprochen.

Da das Rennen auch als Weltcup ausgetragen wurde, baute Florschütz mit dem dritten Zweier-Sieg in Folge seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Kanadische Bobfahrer waren nicht am Start. Nach dem schrecklichen Unfall des Vierer-Bobs von Pilot Chris Spring einen Tag vor dem EM-Auftakt zog die kanadische Teamleitung ihre komplette Bob-Mannschaft von der Veranstaltung ab, weil die Bahn ihrer Meinung nach nicht sicher genug sei. Diesen Vorwurf wiesen die Veranstalter von sich.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare