Biathlon: Florian Graf schießt am Sieg vorbei

+
Simon Schempp verpasste mit Rang vier den Sprung aufs Treppchen.

Hochfilzen - Drei Fehler im Stehendschießen haben Florian Graf die Chance auf seinen ersten Weltcup-Sieg bei den Biathleten geraubt. Simon Schempp war als bester Deutscher auf Rang vier.

Der 23-Jährige aus Eppenschlag, der nach dem ersten Schießen mit der hohen Startnummer 104 in Führung gelegen hatte, musste sich beim Sprint über 10 km im österreichischen Hochfilzen letztlich mit Rang 23 zufrieden geben. Simon Schempp (Uhingen/1 Fehler) teilte sich als bester Deutscher den vierten Platz mit dem Franzosen Jean Guillaume Beatrix.

Das Duo hatte 18,7 Sekunden Rückstand auf Sieger Tarjei Bö (Norwegen/1). Der Dreifach-Weltmeister von Chanty-Mansijsk gewann in 23:57,2 Minuten vor dem läuferisch überragenden Franzosen Martin Fourcade (4,0 Sekunden zurück/2) sowie dem Russen Timofej Lapschin (17,2/0) und übernahm die Führung im Gesamtweltcup.

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

„Es ist hinten raus ein bisschen schneller geworden, auch ich habe von den Bedingungen profitiert“, sagte Schempp: „Tarjei war stärker in der Loipe, er ist ein verdienter Sieger.

Andreas Birnbacher (Schleching/3) landete mit der elfbesten Laufzeit auf Rang 26. Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) enttäuschte als 46. ebenso wie Michael Greis (Nesselwang/1) auf Platz 53. Michael Rösch (Altenberg/3) landete sogar nur auf Rang 88 und wird damit auch nicht in der Verfolgung starten dürfen.

Wegen Schneemangels war der dritte Weltcup des Winters vom französischen Annecy nach Hochfilzen verlegt worden. Am Samstag geht es für die 60 Besten aus dem Sprint mit dem Verfolgungsrennen über 12,5 km (12.00 Uhr/ZDF und Eurosport) weiter.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare