Betrugs-Prozess gegen den Rad-Schumi

+
Radprofi Stefan Schumacher

Berlin - Radprofi Stefan Schumacher muss sich vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart wegen des Vorwurfs des Betrugs verantworten. Er kündigt an, Licht ins Dunkel bringen zu wollen.

Der 30-Jährige soll laut Staatsanwaltschaft im Jahr 2008 drei monatliche Abschlagszahlungen seiner jährlichen Vergütung betrügerisch erworben haben, indem er gegenüber seinem damaligen Vertragspartner “Team Gerolsteiner“ wahrheitswidrig erklärt habe, er könne zu 100 Prozent ausschließen, jemals mit dem Dopingmittel CERA in Berührung gekommen zu sein. Schumacher war bei der Tour de France 2008 die Einnahme des Blutdopingmittels CERA nachgewiesen und vom Radsport-Weltverband für zwei Jahre gesperrt worden.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

“Ich werde mich zu dieser Angelegenheit nicht weiter äußern. Nur so viel: Ich werde selbstverständlich Rede und Antwort stehen und dazu beitragen, die Dinge aufzuklären“, teilte Schumacher auf seiner Webseite mit.

dapd

Kommentare