Beinamputierter Pistorius hofft auf Olympia-Start

+
Oscar Pistorius hat die Olympia-Norm unterboten.

Stuttgart - Der beinamputierte Oscar Pistorius ist seinem großen Ziel einen Schritt nähergekommen, als erster behinderter Leichtathlet an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

Der 25 Jahre alte Südafrikaner unterbot am Samstag zum zweiten Mal die Olympia- Norm über 400 Meter, als er ein Rennen in Gauteng in seiner Heimat in 45,20 Sekunden gewann. Gesichert ist seine Teilnahme an den Sommerspielen in diesem Jahr in London aber noch nicht, da das Nationale Olympische Komitee Südafrikas bei seiner Nominierung auch die Ergebnisse in den drei Monaten vor den Spielen berücksichtigen will.

Die größten Ausrutscher bei Olympia

Die größten Ausrutscher bei Olympia

“Ich freue mich riesig darüber, dass ich die Qualifikations-Zeit für Olympia heute gelaufen bin“, sagte Pistorius nach dem Rennen. “Jetzt hoffe ich, dass mich das olympische Komitee auch nominiert.“ Ein Start des Südafrikaners in London wäre jedoch nicht unumstritten, da Experten in den Karbonschienen, mit denen er läuft, einen Wettbewerbsvorteil sehen. Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Daegu schied Pistorius über 400 Meter im Halbfinale aus.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare