Wegen Olympia-Absage

Becker ledert gegen deutsche Tennis-Profis

+
Boris Becker.

London - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker hat die deutschen Tennisprofis Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer für ihre Olympia-Absage hart kritisiert.

 „Das ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Die Topstars Federer, Djokovic und Murray haben das Turnier zum Highlight der Saison erklärt. Ich weiß nicht, warum das Kohlschreiber und Mayer anders sehen“, sagte Becker.

Kohlschreiber hatte einen Tag vor seinem geplanten Auftaktspiel beim olympischen Tennisturnier seinen Start wegen einer Verletzung per Internetvideo abgesagt. Zuvor hatte der 28-Jährige ein Sandplatzturnier in Kitzbühel gespielt. Mayer hatte sich selbst von der Nominierungsliste streichen lassen, da die Sommerspiele nicht in seinen Turnierplan passen. „Wenn Olympia zu meiner Zeit in Wimbledon stattgefunden hätte, dann hätte ich ein dreiwöchiges Trainingslager gemacht“, sagte Becker: „Ich wäre sicherlich nicht nach Kitzbühel gefahren.“ Becker, der an der Seite von Michael Stich 1992 in Barcelona Gold im Doppel gewonnen hatte, legte nach: „Die Olympischen Spiele sind ein Höhepunkt für jeden Sportler. Die Absagen sind nicht förderlich, um das deutsche Tennis zu promoten. Es kommt allerdings auch nicht von ungefähr, dass die deutschen Herren nicht so beliebt wie die Damen sind.“

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare