BBL: Bayern München bringt Bamberg zu Fall

München - Basketball-Bundesligist Bayern München hat im bayerisch-fränkischen Derby den Siegeszug von Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg gestoppt.

Der Aufsteiger setzte sich gegen die Übermannschaft der vergangenen Jahre mit 107: 103 (78:78, 36:43) nach zweimaliger Verlängerung durch. Vor 6700 Zuschauern in München war Jared Homan mit 21 Punkten erfolgreichster Werfer der Gastgeber. Bei Bamberg, das zuletzt sechsmal in Serie gewonnen hatte, ragte Marcus Slaughter (23) heraus. Mit 56:8 Punkten bleibt Bamberg souveräner Spitzenreiter, die ebenfalls schon für die Play-offs qualifizierten Bayern sind Fünfter (40:24).

Ex-Meister Frankfurt Skyliners hielt derweil im Kopf-an-Kopf-Rennen um die letzten Play-off-Tickets die Konkurrenz mit dem fünften Sieg in Serie in Schach. Die Hessen gewannen bei Kellerkind TBB Trier 72:52 (39:31) und sind mit 34:30 Punkten Siebter. In Reichweite liegen aber auch noch die Telekom Baskets Bonn und die Eisbären Bremerhaven.

Bonn ließ nach zuvor zwei Niederlagen der bereits als Absteiger festehenden BG Göttingen beim 99:63 (56:35) keine Chance. Bremerhaven setzte sich 79:74 (33:44) gegen die abstiegsbedrohte EnBW Ludwigsburg durch. Nach dem dritten Sieg in Serie ist Bremerhaven mit 32:32 Punkten Zehnter, Bonn (32:30) ist Neunter und hat zudem ein Spiel weniger absolviert. Ludwigsburg (18:46) ist punktgleich mit dem Drittletzten Gießen und dem Vorletzten Hagen.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare