Bayer will gegen "lästige" Mainzer in Erfolgsspur

+
In der Hinrunde besiegten die Mainzer Bayer Leverkusen mit 2:0.

Leverkusen - Nach der - gemessen an den eigenen Ansprüchen - schlechten Hinrunde hofft Bayer Leverkusen gegen Mainz 05 auf Besserung. Doch die Rheinhessen wollen "als unbequemer Gegner auftreten".

Bayer Leverkusen will zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga zurück in die Erfolgsspur finden. “Es gilt, dass wir uns Stück für Stück eine ansprechende Spielweise zulegen, die dann in den kommenden Wochen zu einer Selbstverständlichkeit wird“, sagte Bayer-Trainer Robin Dutt vor dem Heimspiel an diesem Sonntag (17.30 Uhr) gegen den FSV Mainz 05. Nach einer durchwachsenen Hinrunde wollen die Leverkusen durch einen guten Start in den zweiten Saisonabschnitt wieder die Champions-League-Plätze ins Visier nehmen.

Dutt muss zwar auf seine verletzten Profis René Adler, Renato Augusto, Tranquillo Barnetta, Sidney Sam und Michael Ortega verzichten, erwartet aber dennoch einen klaren Aufwärtstrend. “Wir hatten in den vergangenen Wochen eine hohe Intensität und auch Qualität im Training. Das soll gegen Mainz auf dem Platz abgerufen werden“, meinte der Coach. Um die Stimmung im Umfeld zu verbessern, hatte er sich in dieser Woche bei einem Treffen den Fans gestellt und um Unterstützung geworben.

Wer kommt? Wer geht? Die Transfers der Winterpause

Wer kam? Wer ging? Die Transfers der Winterpause

Mainz reist ebenfalls ersatzgeschwächt nach Leverkusen. Trainer Thomas Tuchel muss auf acht verletzte Spieler verzichten, glaubt aber, die Ausfälle kompensieren zu können. “Wir wollen als ein lästiger, unbequemer und undankbarer Gegner auftreten“, erklärte Tuchel, dessen Mannschaft das Hinspiel 2:0 gewinnen konnte. Hoffnungen auf sein Erstliga-Debüt kann sich der 21 Jahre alte Deniz Yilmaz machen, den Tuchel als “das Modell Straßenkämpfer“ bezeichnete. Zudem steht Adam Szalai nach einjähriger Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses vor seinem Comeback.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare