Bauermann lädt zum ersten Härtetest

+
Startet mit der DBB-Auswahl in die Testspielphase vor der EM: Dirk Bauermann

Köln - Nach der Rückkehr vom Trainingslager auf Gran Canaria steht das erste EM-Testspiel der DBB-Auswahl gegen Finnland an. In Hagen muss Bundestrainer Bauermann allerdings auf zwei Stars verzichten.

Im Trainingslager auf Gran Canaria quälten sie sich dreimal täglich mehrere Stunden, nun steht den deutschen Basketballern die erste große Kraftprobe bevor. In der Vorbereitung auf die EM in Litauen (31. August bis 18. September) tritt die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann am Freitag (19.00 Uhr) gegen Finnland zum ersten Länderspiel des Jahres an - zunächst ohne Superstar Dirk Nowitzki.

In Hagen erfolgt der Auftakt einer zehnteiligen Testserie, die vor dem Start der Endrunde in weniger als vier Wochen für die nötige Wettkampfhärte sorgen soll. Die NBA-Stars Nowitzki und Chris Kaman stoßen erst Mitte des Monats zur Mannschaft und werden beim Supercup in Bamberg zum ersten Mal das deutsche Trikot überstreifen.

Was unser NBA-Star beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Was er beim Freiwurf singt: So tickt Dirk Nowitzki

Auch ohne seine besten Spieler ist Bauermann vor dem Aufgalopp guter Dinge, mit dem zehntägigen Tripp auf die Sonneninsel war der 53-Jährige rundum zufrieden. „Alle Spieler haben super gearbeitet. Die Automatismen werden schon sehr sicher angewandt. Die taktische Disziplin ist weit entwickelt, athletisch sind wir auch voll da“, sagte der Bundestrainer.

Die Hausaufgaben vor dem ersten Test wurden ernst genommen, denn Bauermann sieht die Begegnung als „wichtigen Baustein auf dem Weg zur EM“ und rechnet mit einem schweren Gang. Vielleicht wurde auch deshalb 24 Stunden zuvor an gleicher Stelle unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein „Aufwärmspiel“ gegen die Finnen ausgetragen. Auf diese Weise wurden dem Team vor dem Auftritt in ausverkauftem Haus ganz vorsorglich praktische Erfahrungen mit auf den Weg gegeben.

Ein ehemaliger Bundestrainer trainiert die Finnen

Die Skandinavier haben das Ticket für die EM noch nicht in der Tasche, sind den Deutschen aber zumindest in Sachen Vorbereitung einen Schritt voraus. Ab dem 15. August steht für die Schützlinge des ehemaligen Bundestrainers Henrik Dettmann eine zusätzliche Qualifikationsrunde auf dem Programm.

„Ich glaube, dass die Finnen gute Chancen haben, sich noch für die EM zu qualifizieren. Sie werden auf jeden Fall weiter sein als wir und sind bestimmt ein ganz starker Gegner“, sagt Bauermann. 14 Nationalspieler stehen dem Trainer für das Kräftemessen zur Verfügung, nachdem er Bundesliga-Profi Dominik Bahiense de Mello und Youngster Niels Giffey nach der Rückkehr aus dem Süden aus dem Kader gestrichen hatte.

Möglichst alle sollen am Freitag Werbung für eine EM-Nominierung betreiben, schließlich muss der Kader noch um vier Spieler verkleinert werden. Dabei sind keine Kurzeinsätze geplant, jeder soll sich laut Bauermann „zeigen können“. Deshalb denkt der scheidende Bundestrainer über ein Modell mit zwei 7er-Blöcken nach, die jeweils eine Halbzeit absolvieren.

Im Anschluss an den Auftakt in Hagen, wo die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) nach mehr als 15 Jahren zum ersten Mal spielt, geht es in der kommenden Woche im türkischen Izmir mit einem Vierländerturnier gegen die Gastgeber, EM-Gruppengegner Serbien und die Ukraine weiter. Danach spielt das DBB-Team beim Nowitzki-Debüt in Bamberg erneut gegen die Türkei, Griechenland und Belgien. In der heißen Vorbereitungsphase wird erst gegen Bosnien-Herezgowina getestet, danach zum Abschluss zweimal gegen China.

SID

Kommentare