Basketball-Coup: Bamberg rastet aus

+
Ein Fan der Bamberger feiert den Sieg

Bamberg - Mit einem Überraschungscoup hat sich der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg gegen den Titelverteidiger eindrucksvoll in der Euroleague zurückgemeldet.

Nach zuletzt drei Niederlagen bezwang das Team von Trainer Chris Fleming am Donnerstag in heimischer Halle Titelverteidiger Panathinaikos Athen nach starker Leistung mit 79:76 (37:40). Damit wahrte Bamberg seine Chancen auf das Weiterkommen in der europäischen Königsklasse. Die Oberfranken haben nach fünf Spielen nun zwei Siege und drei Niederlagen zu Buche stehen.

Die größten Sensationen der Sportgeschichte

Die größten Sensationen der Sportgeschichte

Als “große Hausnummer“ hatte Fleming den griechischen Spitzenclub bezeichnet - doch auf dem Platz gab in der Anfangsphase Bamberg den Ton an. Rasch lagen die Hausherren vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Arena mit fünf Punkten in Front. Doch das Gäste-Team von Trainer Zeljko Obradovic schlug sofort zurück und übernahm gegen Ende des Auftaktviertels die Führung.

Danach entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Mit Ende des dritten Viertels gingen wieder die Hausherren wieder in Front und bauten ihren knappen Vorsprung im Schlussabschnitt bis auf sieben Punkte aus. Zwar stemmte sich Panathinaikos gegen die drohende Niederlage. Die Bamberger, bei denen Predrag Suput mit 19 Punkten erfolgreichster Werfer war, brachten den wichtigen Sieg gegen den Favoriten aber nach Hause.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare