Handballer wandern ins Gefängnis

Manama - Zwei Handball-Nationalspieler aus Bahrain sind mit jeweils 15 Jahren Freiheitsstrafe belegt worden. Was den beiden Brüdern vorgeworfen wird und was ihr Vater dazu sagt:

Wegen ihrer Teilnahme an einer Demonstration gegen das Regime, Waffenbesitzes und Diebstahls sind zwei Handball-Nationalspieler aus Bahrain am Montag mit jeweils 15 Jahren Freiheitsstrafe belegt worden. Nach Angaben des Vaters der beiden verurteilten Brüder Mohammed und Ali Mirza seien seine Söhne als Angehörige einer Protestbewegung schuldig gesprochen worden, die die Farm eines Mitglieds der Herrscherfamilie niedergebrannt haben sollen. Dies sei allerdings “nonsens“, sagte der Vater am Montag. Seine Söhne hätten nicht an besagter Demonstration teilgenommen. “Sie haben nichts getan.“

Hintergrund der Proteste im Königreich ist der Wunsch des schiitischen Teils der Bevölkerung nach Reformen. Ermutigt von den Ereignissen in Tunesien und Ägypten, demonstrieren die Schiiten seit Mitte Februar gegen die sunnitische Königsfamilie. Staatsoberhaupt König Hamad bin Isa Al Chalifa steht seit 2002 an der Spitze des Inselstaats.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare