Spanier leicht verärgert

Nadal kritisiert Schiris - "Verhindern die Show"

+
Rafael Nadal.

Melbourne - Nach den beiden Verwarnungen gegen ihn im Achtelfinale von Melbourne hat der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal die Unparteiischen im Tennis kritisiert.

„Es ist wichtig, Leute auf dem Stuhl zu haben, die das Spiel wirklich verstehen“, sagte der Spanier am Montag bei den Australian Open. Beim 7:6 (7:3), 7:5, 7:6 (7:3) gegen den Japaner Kei Nishikori hatte die griechische Schiedsrichterin Evanthia Asderaki ihn zweimal verwarnt, weil er sich zwischen den Ballwechseln zu viel Zeit gelassen hatte. Erlaubt sind 20 Sekunden.

„Es geht hier nicht um die Regeln, die akzeptiere ich“, sagte Nadal. Allerdings müsse man den Profis nach langen Ballwechseln die Zeit zum Verschnaufen geben. „Die Regeln dürfen nicht so angewendet werden, dass sie die Show verhindern“, sagte die Nummer eins der Welt. „Das ist nicht im Interesse der Fans.“

Nadal kritisierte zudem, dass die Schiedsrichterin ihn vor der zweiten Ermahnung nicht gewarnt habe. „Sie hat die Möglichkeit, das zu tun, hat es aber nicht getan“, sagte der Spanier verärgert. „Wir brauchen Schiedsrichter, die das Spiel verstehen.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare