Niederlagen für Mayer, Becker und Brands

Deutsche Tennis-Männer scheitern an Gegnern

+
Davis-Cup-Spieler Florian Mayer bei seinem Match gegen Ricardas Berankis aus Litauen

Stockholm - Ein schwarzer Tag für die männliche Tenniselite aus Deutschland: Davis-Cup-Spieler Florian Mayer, Benjamin Becker und Daniel Brands scheiterten am Mittwoch alle an ihren Gegnern.

Die Davis-Cup-Spieler Florian Mayer und Benjamin Becker sind bei ihren internationalen Auftritten früh gescheitert. Der Weltranglisten-28. Mayer unterlag beim ATP-Turnier in Stockholm nach einem Freilos zum Auftakt am Mittwoch dem fast 70 Plätze tiefer notierten Ricardas Berankis aus Litauen mit 6:4, 4:6, 2:6. Mayer war in der schwedischen Hauptstadt an Position vier gesetzt. Becker musste sich in Moskau in der ersten Runde dem Polen Jerzy Janowicz mit 6:7 (6:8), 3:6 geschlagen geben.

Daniel Brands verpasste eine Überraschung beim ATP-Turnier in Wien. Der Deggendorfer unterlag am Mittwochabend dem topgesetzten Argentinier Juan Martin del Potro denkbar knapp mit 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 6:7 (6:8). Brands musste sich bei dem mit 550.000 Dollar dotierten Hallenturnier im Achtelfinale erst nach 3:05 Stunden geschlagen geben.

Beim Damen-Turnier in Luxemburg erreichte Andrea Petkovic die zweite Runde. Sie setzte sich am Mittwoch in ihrer Auftaktpartie gegen die spanische Qualifikantin Garbine Muguruza mit 4:6, 6:2, 6:1 durch. Bei der mit 220.000 Euro dotierten Hartplatz-Veranstaltung trifft Petkovic im Viertelfinale nun auf die an Nummer drei gesetzte Serbin Jelena Jankovic. Ebenfalls in der zweiten Runde stehen Mona Barthel und Julia Görges. Tatjana Malek und Sabine Lisicki hatten ihre erste Partie verloren.

Die deutsche Nachwuchshoffnung Annika Beck verpasste den Einzug ins Viertelfinale. Die Qualifikantin aus Bonn war beim 1:6, 1:6 im Achtelfinale gegen die Tschechin Lucie Hradecka chancenlos.

dpa

Kommentare