ARD-Kommentator entschuldigt sich

Hitler-Anspielung beim Reiten!

+

London - Hitler-Anspielung beim Reiten! ARD-Kommentator Carsten Sostmeier hat sich für eine verbale Entgleisung beim Olympia-Sieg der deutschen Vielseitigkeitsreiter entschuldigt.

“Es tut mir sehr leid, wenn ich mit meinen Äußerungen für Irritationen gesorgt habe. Ich entschuldige mich dafür“, sagte Sostmeier am Dienstag nach Angaben des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Sostmeier hatte während der ARD-Übertragung den Satz gesagt: “Seit 2008 wird zurückgeritten.“

Die Äußerung erinnert an den deutschen Überfall auf Polen in der Nacht zum 1. September 1939. Damals hatte Adolf Hitler im Rundfunk gesagt: “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen.“

ARD-Teamchef Walter Johannsen erklärte laut einer Mitteilung des NDR: “Bei allem Verständnis für die Begeisterung von Carsten Sostmeier über den ersehnten Reitererfolg: Derartige Formulierungen sind Entgleisungen, die nicht passieren dürfen. Das ist jetzt auch Carsten Sostmeier klar geworden.“

Sostmeier hatte sich nach NDR-Angaben auch schon tags zuvor im Internet-Livestream von den Olympischen Spielen in London ähnlich geäußert. Am Dienstag sagte Sostmeier wörtlich: “Wie vor vier Jahren mit Hinrich Romeike, wie vor acht Jahren mit Bettina Hoy, als wir Mannschaft und Einzel gewannen. Aber dann kamen ja die Franzosen, die Briten, die Amerikaner, und am grünen Tisch haben sie uns die Goldmedaille mit einer fragwürdigen Entscheidung weggerissen, und das haben sich die Deutschen gemerkt, denn seit 2008 wird zurückgeritten. Wir holen uns Gold zurück, gnadenlos. 2008, 2012, Kapitel 1 am heutigen Tag ist erfüllt.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare