"Ist ein Ahnungsloser"

Abrahams verbaler Infight gegen Sturm

+
Arthur Abraham (l.) im Kampf gegen Robert Stieglitz.

Berlin - Der Boxkampf ist noch gar nicht vertraglich vereinbart, doch der verbale Schlagabtausch zwischen den Weltmeistern Arthur Abraham und Felix Sturm geht bereits in die zweite Runde.

Einen Tag nach der Kritik von Sturm konterte Abraham die Anschuldigungen seines Erzrivalen. „Wer so über einen Weltmeister spricht, der ist ein Ahnungsloser. Und unsportlich noch dazu“, sagte der Supermittelgewichtler dem Berliner Kurier. Am Montag hatte Mittelgewichts-Champion Sturm erklärt, Abraham „habe in der Weltspitze eigentlich gar nichts zu suchen“ und könne „gegen Topleute nicht mithalten“.

Abraham hatte am vergangenen Samstag gegen den Magdeburger Robert Stieglitz erstmals den WM-Gürtel im Supermittelgewicht gewonnen. Sturm, der am Samstag gegen Daniel Geale seinen IBF-Titel verteidigt, hatte zuvor angekündigt, gegen den Sieger des Duells boxen zu wollen.

Die besten Boxer-Sprüche

Die besten Boxer-Sprüche

Seit Jahren verbindet Abraham und Sturm eine tiefe Abneigung. Bereits mehrmals in den vergangenen Jahren hatte es Angebote für einen Kampf gegeben, noch nie hatte es geklappt. Auch diesmal dürfte es unter anderem wegen der unterschiedlichen Fernsehverträge schwierig werden. Im Interview mit der Tageszeitung Die Welt fuhr Sturm zudem schwere Geschütze gegen Abrahams Promoter auf. „Wilfried Sauerland ist einfach ein Lügner“, sagte Sturm, der die Schuld am Nichtzustandekommen eines Kampfes seinem ehemaligen Promoter Klaus-Dieter Kohl zuschob: „Das war nicht meine Schuld.“

sid

Kommentare