Natalie Dormer als Dämonin

"Penny Dreadful: City of Angels": Erste Folge ist gratis verfügbar - doch es gibt einen Haken

"Game of Thrones"-Star Natalie Dormer ist zurück und treibt jetzt in der Serie "Penny Dreadful: City of Angels" ihr Unwesen.
+
"Game of Thrones"-Star Natalie Dormer ist zurück und treibt jetzt in der Serie "Penny Dreadful: City of Angels" ihr Unwesen.
  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

Was macht "Game of Thrones"-Star Natalie Dormer (Margaery Tyrell) aktuell? Die Antwort: Sie tritt als fiese Dämonin in "Penny Dreadful: City of Angels" auf.

  • Ende April erschien die neue Serie "Penny Dreadful: City of Angels".
  • Dabei handelt es sich um ein Spin-Off von "Penny Dreadful" mit Schauspielerin Eva Green.
  • Ein "Game of Thrones"-Star wird eine Hauptrolle spielen.

Update vom 28. April 2020: Der Sender Showtime stellt die erste Folge der neuen Serie "Penny Dreadful: City of Angels" unter anderem auf YouTube gratis zur Verfügung. Dabei gibt es allerdings einen Haken: Deutsche Nutzer können sich die Episode nicht ansehen, da nur Zuschauer aus Amerika Zugriff haben. Wer die Serie trotzdem sehen möchte, kann sich alle Folgen ab dem 8. Juni 2020 immer montags um 21:20 Uhr auf Sky Atlantic HD ansehen. 

Nachricht vom 13. März 2020:

Nach dem Ende von "Game of Thrones" sind einige Schauspieler mittlerweile in neuen Filmen und Serien untergekommen. Das gilt auch für Natalie Dormer, die eine Hauptrolle im "Penny Dreadful"-Spin-Off "Penny Dreadful: City of Angels" ergatterte. Ihre Figur hat übrigens nichts mit Margaery Tyrell gemeinsam: Anstatt als Adelige auf politische Geschehnisse Einfluss zu nehmen, treibt Dormer bald als skrupellose Dämonin ihr Unwesen.

Erste Trailer verraten, was die Zuschauer in "Penny Dreadful: City of Angels" erwartet.

Fulminanter Trailer zu "Penny Dreadful: City of Angels" veröffentlicht

Das Original "Penny Dreadful" war insbesondere für Mystery-, Fantasy- und Literatur-Fans interessant, denn die Serie mit Hauptdarstellerin Eva Green drehte sich um ein Gedankenspiel: Was passiert, wenn Figuren der verschiedensten literarischen Werke wie Frankenstein oder Dorian Grey aufeinandertreffen? Spin-Off "Penny Dreadful: City of Angels" bleibt diesen Wurzeln treu, allerdings steht dieses Mal mexikanisch-amerikanische Folklore im Vordergrund.

Ebenfalls spannend"Game of Thrones" - Schon aufgefallen? Eine Sache in Bezug auf Aryas Geschichte ist unlogisch.

Die Geschichte spielt in Los Angeles der 30er-Jahre. Dort ereignet sich ein grauenhafter Mord, dem Detektive Tiago Vega (Daniel Zovatto) auf den Grund geht. Bald schon stellt sich heraus, dass dunkle Mächte im Spiel sind - und Dämonin Magda (Natalie Dormer) ist dabei alles andere als unschuldig. Erste Trailer hat Sender Showtime bereits zur Verfügung gestellt:

Lesen Sie auch: Diese Netflix-Produktionen wurden wegen des Coronavirus gestoppt.

Wann und wo startet "Penny Dreadful: City of Angels"?

Mit dem Themenschwerpunkt Mexiko dürfte "Penny Dreadful: City of Angels" Zuschauern von Serien wie "Narcos: Mexico"* zusagen. Fans der 20er- und 30er-Jahre, die sich für "Babylon Berlin"* oder "Peaky Blinders"* begeistern, könnten ebenfalls Gefallen an der Showtime-Produktion finden.

Mehr erfahren"Game of Thrones" - In dieser brutalen Szene wollte George R.R. Martin selbst auftreten.

In Amerika startet das "Penny Dreadful"-Spin-Off am 26. April 2020. Das Original bieten unter anderem Netflix und Prime Video an. Ob einer der beiden Streamingdienste sich auch "Penny Dreadful: City of Angels" gesichert hat, ist bislang nicht bekannt.

Auch interessant: Das sind die besten Serien im März 2020 auf Netflix, Amazon und Sky.

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

Wenn Helene Fischer mal nich auf der Bühne steht, schaut sie sich auch gerne mal eine Serie an. Bild der Frau weiß auch, was ihr gefällt: Als wahrer Country-Fan mag sie "Nashville" ganz besonders. Die Serie handelt von einer Country-Sängerin, die am Ende ihrer Karriere angekommen ist.
Wenn Helene Fischer mal nich auf der Bühne steht, schaut sie sich auch gerne mal eine Serie an. Bild der Frau weiß auch, was ihr gefällt: Als wahrer Country-Fan mag sie "Nashville" ganz besonders. Die Serie handelt von einer Country-Sängerin, die am Ende ihrer Karriere angekommen ist. © picture alliance /Rolf Vennenbernd/dpa
Der Musiker Ed Sheeran schreibt gerne romantische Songs. Eine seiner Lieblingsserien ist allerdings alles andere als romantisch. "Family Guy" setzt nämlich mehr auf Satire und Komik. In einer Folge wird der Sänger übrigens sogar erwähnt - wie Radio Hamburg berichtet.
Der Musiker Ed Sheeran schreibt gerne romantische Songs. Eine seiner Lieblingsserien ist allerdings alles andere als romantisch. "Family Guy" setzt nämlich mehr auf Satire und Komik. In einer Folge wird der Sänger übrigens sogar erwähnt - wie Radio Hamburg berichtet. © picture alliance/Keith Mayhew/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa
Barack Obama schaut Fernsehen? Ja, der ehemalige Präsident der USA sieht sich sogar gerne mal die ein oder andere Serie an. Zu seinen Favoriten zählen das hochgelobte Krimidrama "The Wire" sowie "Breaking Bad".
Barack Obama schaut Fernsehen? Ja, der ehemalige Präsident der USA sieht sich sogar gerne mal die ein oder andere Serie an. Zu seinen Favoriten zählen das hochgelobte Krimidrama "The Wire" sowie "Breaking Bad". © picture alliance/dpa/Sven Hoppe
Doch nicht nur Barack Obama ist ein großer Fan von "Breaking Bad". Auch Sängerin Rihanna kann mit der spannenden Geschichte um Hauptfigur Walter White etwas anfangen und hat die Serie bis zu ihrem Finale verfolgt.
Doch nicht nur Barack Obama ist ein großer Fan von "Breaking Bad". Auch Sängerin Rihanna kann mit der spannenden Geschichte um Hauptfigur Walter White etwas anfangen und hat die Serie bis zu ihrem Finale verfolgt. © picture alliance / Andrew Cowie/EPA/dpa
Was schaut sich eine gefühlvolle Sängerin wie Adele wohl in ihrer Freizeit an? Die Antwort lautet: "The Walking Dead". Das scheint gar nicht zu passen, doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und manchmal durchaus überraschend.
Was schaut sich eine gefühlvolle Sängerin wie Adele wohl in ihrer Freizeit an? Die Antwort lautet: "The Walking Dead". Das scheint gar nicht zu passen, doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und manchmal durchaus überraschend. © picture alliance/Andrew Cowie/EPA/dpa
Nein, der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin nennt definitiv nicht die gleichnamige Serie als seinen größten Favoriten. Stattdessen verriet er Entertainment Weekly, dass "Ozark" es ihm angetan hat. Besonders gefällt ihm der Netflix-Krimi aufgrund der tiefgründigen Charaktere.
Nein, der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin nennt definitiv nicht die gleichnamige Serie als seinen größten Favoriten. Stattdessen verriet er Entertainment Weekly, dass "Ozark" es ihm angetan hat. Besonders gefällt ihm der Netflix-Krimi aufgrund der tiefgründigen Charaktere. © picture alliance /dpa/Christian Charisius
Kim Kardashian ist kein großer Fan von Serien mit fiktiven Handlungen. Stattdessen sieht sie sich gerne Nachrichtensendungen wie "Dateline" oder dokumentarische Serien wie "Forensic Files", wie TheTalko berichtet.
Kim Kardashian ist kein großer Fan von Serien mit fiktiven Handlungen. Stattdessen sieht sie sich gerne Nachrichtensendungen wie "Dateline" oder dokumentarische Serien wie "Forensic Files", wie TheTalkoberichtet. © picture alliance/Willy Sanjuan/Invision/AP/dpa
Chris Pratt, den viele aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen von Marvel kennen, war genauso wie Millionen von anderen Menschen insbesondere von einer Serie begeistert: "Game of Thrones". Seine Lieblingsfigur ist übrigens Arya Stark.
Chris Pratt, den viele aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen von Marvel kennen, war genauso wie Millionen von anderen Menschen insbesondere von einer Serie begeistert: "Game of Thrones". Seine Lieblingsfigur ist übrigens Arya Stark. © dpa/picturealliance/Jörg Carstensen
Trotz der vielen Kinder, um die sich Angelina Jolie kümmern muss, findet die Schauspielerin gelegentlich Zeit um den Fernseher anzuschalten. Was sie sich ansieht? Die Zeichentrickserie "King of the Hill"! Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Kinderserie, sondern um Zeichentrick mit knallharter Satire für ein erwachsenes Publikum.
Trotz der vielen Kinder, um die sich Angelina Jolie kümmern muss, findet die Schauspielerin gelegentlich Zeit um den Fernseher anzuschalten. Was sie sich ansieht? Die Zeichentrickserie "King of the Hill"! Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Kinderserie, sondern um Zeichentrick mit knallharter Satire für ein erwachsenes Publikum. © picture alliance /Yui Mok/PA Wire/dpa

*tz.de und Merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare