1. extratipp.com
  2. Serien & Games

„House of the Dragon“: Erste Finalfolge war großer Erfolg für HBO Max

Erstellt:

Kommentare

Matt Smith aka Daemon Targaryen mit seinem Drachen in „House of the Dragon“
Matt Smith aka Daemon Targaryen mit seinem Drachen in „House of the Dragon“ © HBO

„House of the Dragon“ hat bei HBO offenbar das Finale seit der Mutterserie „Game of Thrones“ hingelegt, also seit mehr als drei Jahren. Vor allem beim Streamingdienst HBO Max war die Nachfrage groß, trotz eines ärgerlichen Leak-Fauxpas.

9,3 Millionen Menschen in den USA haben am Sonntagabend bei HBO (oder dazugehörigen Streaming-Plattform HBO Max) das erste Staffelfinale von „House of the Dragon“ gesehen. Das gab der Premium-Sender selbst bekannt und bezieht sich dabei auf hauseigene Zahlen sowie auf Hochrechnungen von Nielsen, wo traditionell die Einschaltquoten gemessen werden. Nachdem die Fantasyserie bereits zum Serienstart Ende August einen Zuschauerrekord brechen konnte, setzt sie nun die nächste Duftmarke. Denn seit dem Finale von „Game of Thrones“ war beim Home Box Office kein Finale mehr erfolgreicher.

Wobei der Unterschied zwischen dem Prequel und der Mutterserie durchaus noch gewaltig ist: Denn bei „GoT“ waren es damals zum Abschied ganze 19,3 Millionen Menschen, die am Premierenabend mit dabei waren. Man muss jedoch auch einkalkulieren, dass „HotD“ diesmal einen kleinen Nachteil hatte. Die Finalfolge „The Black Queen“ (1x10) leakte nämlich schon einen Tag vor der eigentlichen Veröffentlichung. Um dem Spoiler-Sturm zu entgehen, haben vermutlich viele Fans den Leak geschaut, wodurch ihre Abrufe wiederum bei den offiziellen Kanälen fehlen dürften. Weiterlesen bei Serienjunkies.de. (Bjarne Bock)

Auch interessant

Kommentare