Keine Überlastung des Internets

Disney+ mit wichtigem Schritt: Streaming-Qualität wird zum Deutschland-Start reduziert

Für zukünftige Nutzer von Disney+ gilt, nicht traurig zu sein, denn die Bitrate wird auch wieder erhöht.
+
Für zukünftige Nutzer von Disney+ gilt, nicht traurig zu sein, denn die Bitrate wird auch wieder erhöht.

Nachdem Netflix, YouTube & Co. ihre Streaming-Bitrates reduziert haben, zieht Disney+ nach. Die Änderung gilt auch zum Deutschland-Start der Plattform.

  • Disney+ startet bereits am 24. März in Deutschland.
  • Nutzer werden Filme und Serien nicht in höchster Qualität sehen können.
  • Grund dafür ist die Gefahr, dass das Internet in Europa zu stark überlastet werden könnte.

Mitte März 2020 hat Netflix und seine Bitrate reduziert. YouTube, Amazon und Apple TV+ sind diesem Vorbild schließlich gefolgt. Jetzt haben sich auch die Verantwortlichen von Disney+ dazu bereit erklärt, den Nutzern aus europäischen Ländern nicht die höchste Streaming-Qualität anzubieten. Der Grund ist verständlich und völlig nachvollziehbar: Aufgrund der Coronavirus-Krise besteht die Gefahr, dass Streamingdienste das Internet zu stark überlasten.

Aktuelle Lage in Europa zwingt Streamingdienste zum Handeln

Die Ausbreitung des Coronavirus beeinflusst auch die Film- und Serien-Branche. So entschieden sich mehrere Produktionshäuser dazu, Dreharbeiten auf unbestimmte Zeit zu verschieben*. Insbesondere in Europa kommt auf Streamingdienste nun aber ein zweites Problem zu: Da mehr Menschen im Homeoffice arbeiten und verstärkt auf Unterhaltungsangebote im Netz zugreifen, könnte das Internet zu stark überlastet werden. Die EU-Kommission bat die Plattformen deshalb, Vorkehrungen zu treffen.

Für Nutzer von Netflix, Amazon Prime Video und Apple TV+ hat diese Aufforderung schließlich schon Konsequenzen: Die Streaming-Bitrates wurden reduziert, wodurch Filme und Serien nicht mehr in bester Qualität zu sehen sind. YouTube zeigt Inhalte hingegen standardmäßig in SD-Qualität, auf Full-HD- und 4K-Auflösung können die Nutzer aber nach wie vor selbstständig umstellen, berichtet golem.de.

Jetzt schließt sich auch Disney+* seinen Vorgängern an und reduziert in ganz Europa die Bitrate: "In Erwartung der hohen Nachfrage nach Disney+ leiten wir proaktiv Maßnahmen ein, um unsere Gesamtbandbreitennutzung in allen Märkten, in denen Disney+ am 24. März eingeführt wird, um mindestens 25 Prozent zu senken", verrät Kevin Mayer, Chairman der Abteilung Direct-to-Consumer and International bei Walt Disney. Entsprechend ist auch Deutschland betroffen.

Lesen Sie auchDisney-Blockbuster „Mulan“ soll auf Disney+ erscheinen - doch eine Sache sorgt für Unmut.

Wann laufen Filme und Serien wieder in höchster Qualität?

Netflix legt seine Pläne vorerst auf 30 Tage aus - wobei eine Verlängerung nicht ausgeschlossen ist. Disney+* hingegen hat noch kein Datum genannt, ab wann eine höhere Auflösung zur Verfügung stehen wird. Jedoch soll der Konzern in engem Kontakt mit Internet-Dienstleistern stehen, um gegebenenfalls die Bitrate wieder zu erhöhen oder sogar weiter zu senken.

Auch interessantDisney produziert nächste Realverfilmung von Zeichentrick-Klassiker - Erscheint sie auf Disney+?

Video: Telekom-Kunden bekommen Disney+ 6 Monate gratis

Mehr erfahrenSicherheitslücken bei Disney+ - Darum sollten Sie Ihr Passwort nicht weitergeben.

soa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare