1. extratipp.com
  2. Schlager

Trotz wenig Konkurrenz und Skandal-Kandidat: DSDS mit Florian Silbereisen bleibt im Quotentief

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Florian Silbereisen sitzt am DSDS-Jurytisch, daneben das DSDS-Logo (Fotomontage)
Trotz Skandal und Schlagerstar Florian Silbereisen: DSDS bleibt im Quotentief © Matthias Bein/dpa/picture alliance

DSDS ist eine der wohl bekanntesten und längsten TV-Produktionen Deutschlands. In der diesjährigen 19. Staffel scheint jedoch ein Quotentief das nächste zu jagen - trotz Skandal-Kandidat und Schlagerstar Florian Silbereisen.

Köln - Nach einigen Jury-Wechseln sowie dem Rauswurf von Poptitan Dieter Bohlen (68) im vergangenen Jahr, kämpft die RTL-Produktion „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) weiterhin um ihr Überleben in der deutschen TV-Landschaft. Mit der neuen Jury um Schlagerstar Florian Silbereisen (40) - welcher zunächst als Gastjuror, nun jedoch Vollzeit dabei ist, hoffte der Sender auf einen Neustart der Marke DSDS.

Doch der Erfolg scheint auszubleiben. Nach dem schwachen Staffelstart folgt nun ein Quotentief dem anderen. Extratipp.com* berichtet.

Körperverletzung und Bewährung - Skandalkandidat bei DSDS

So niedrig wie zum Auftakt der diesjährigen DSDS-Ausgabe waren die Zuschauerzahlen in der Geschichte der Castingshow noch nie. Nur 2,65 Millionen Menschen sahen sich die erste Casting-Ausgabe 2022 an. Zum Vergleich: vor einem Jahr waren es 3,25 Millionen, 2019 lag die Show sogar noch über der Marke von vier Millionen.

Und das trotz eines waschechten Skandals hinter den Kulissen der Castingshow. Denn Rapper und DSDS-Kandidat Mechito (27) befindet sich im Moment wegen schwerer Körperverletzung auf Bewährung. „Wir haben Mechito als sehr talentierten, jungen Mann kennengelernt, der uns mit seiner Geschichte sehr berührt hat“, erzählte Florian Silbereisen. Doch die Taten des 27-Jährigen müssen dem Schlagerstar zufolge Konsequenzen haben - „Gewalt passt nicht zum neuen DSDS“, stellte Silbereisen klar und verabschiedete Mechito kurzerhand aus der Show.

DSDS mit Florian Silbereisen kann nicht überzeugen

Trotz dieses Skandals sowie der ausbleibenden Konkurrenz, konnten zusätzlich zu den schlechten Quoten der ersten Folge auch die darauffolgenden Ausgaben der 19. Staffel nicht überzeugen. So ist ein stetiger Abwärtstrend innerhalb der im Januar ausgestrahlten DSDS-Folgen zu verzeichnen. Am 22. Januar sahen noch 2,65 Millionen Menschen bei RTL zu, am 01. Februar waren es nur noch 2,27 Millionen.

Lediglich die fünfte Folge der Castingshow - welche am 05. Februar zu sehen war - konnte mit 2,5 Millionen Zuschauern einen Aufwärtstrend verbuchen. Immerhin ein Plus - auch wenn die Zahlen dennoch weiterhin deutlich unter den bisherigen DSDS-Quoten bleiben. *Extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare