1. extratipp.com
  2. Schlager

Trotz Gesichtslähmung: G.G. Anderson mit Stefan Mross auf „Immer wieder sonntags“-Tour

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stefan Mross, Anna-Carina Woitschack und G.G. Anderson backstage bei der „Immer wieder sonntags“-Tour
Stefan Mross, Anna-Carina Woitschack und G.G. Anderson backstage bei der „Immer wieder sonntags“-Tour © Instagram/G.G. Anderson

Er tourt wieder! G. G. Anderson befindet sich nach seiner Gesichtslähmung mit Stefan Mross auf Tour. Dem Schlagerstar geht es durch das Singen schon wieder besser.

Deutschland – Schlagerstar G. G. Anderson (72) erlitt kurz vor Weihnachten eine Gesichtslähmung, die seiner Teilnahme an der „Immer wieder sonntags“-Tour einen Strich durch die Rechnung zu machen drohte. Die Ursache für die halbseitige Gesichtslähmung soll eine Nervenentzündung sein.

Mittlerweile geht es G.G. Anderson schon wieder besser. Der Schlagersänger lässt sich nicht unterkriegen und ist aktuell überaus froh darüber, sich trotz der Umstände mit dem Moderatoren Stefan Mross (46) für die „Immer wieder sonntags“-Konzerte schon wieder auf Tournee zu befinden! Der Start der Tour war Anfang Februar, wobei sich sein Kollege anfangs natürlich nicht sicher war, ob der „Das macht uns doch keiner nach“-Schlagersänger überhaupt mit dabei sein kann.

Für G. G. Anderson ist Singen die „beste Therapie“

Der Künstler verriet im Rahmen eines von seinem Kollegen geteilten Zitats auf Instagram, dass das Singen live auf der Bühne die „beste Therapie“ für ihn sei. Der Schlagerstar verkündete: „Ich habe ihn angerufen und habe gefragt: ‚Kriegen wir das hin, schaffen wir das?‘ Und er hat gesagt: ‚Wir gehen auf Tournee, wenn ich singen darf, live singen darf - dann werde ich wieder gesund, das ist die beste Therapie, das ist die beste Medizin.“

Der Moderator erklärte weiterhin, dass der Musiker sehr froh darüber sei, wieder touren und seine Fans mit Live-Auftritten begeistern zu können. „Ich habe es jeden Tag gemerkt, er ist einfach glücklich damit. Vor seinen Leuten, vor seinem Publikum und vor seinen Fans singen zu dürfen“, verriet Mross. Die Musik scheint in diesem Falle wirklich die beste Medizin zu sein! 

Auch interessant

Kommentare