1. extratipp.com
  2. Schlager

Trotz bestätigtem Abschied: Henning Krautmacher bleibt den Höhnern 2022 noch erhalten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Henning Krautmacher Corona Höhner Virus NRW
Henning Krautmacher ist erkrankt - Höhner müssen Konzerte absagen © IMAGO / Political-Moments

Sein Nachfolger steht fest, seine Rente ist gesichert. Doch Henning Krautmacher will noch ein paar Mal mit den Höhnern auf die Bühne gehen.

Köln – Sie gehören zum Karneval wie die Luft zum Atmen: Die Lieder der Kultband „Höhner“ dürfen auch heute noch bei keinem Rosenmontagsumzug fehlen. Doch pünktlich zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit gab der Frontmann der Gruppe seinen baldigen Ausstieg bekannt. Henning Krautmacher (64) steht seit 1986 mit den „Höhnern“ auf der Bühne, jetzt will er sich endlich in seine wohl verdiente Rente verabschieden. Und obwohl mit Patrick Lück (45) bereits ein würdiger Nachfolger gefunden wurde, bedauern viele „Höhner“-Fans den Abgang ihres geliebten Sängers.

Doch ein kleiner Lichtblick bleibt den Kölner Jecken! Wie Krautmacher im Interview mit RP Online bekannt gab, will er noch bis Ende 2022 zusammen mit seinen Bandkollegen auftreten. „Die Weichen sind jetzt gestellt, sodass ich mich am Jahresende aus dem Geschäft zurückziehen kann“, erklärte er den Reportern gegenüber. Ein bisschen Zeit haben Karnevalsbegeisterte also noch, um sich von ihrer Ikone zu verabschieden. Ab 2023 soll Lück dann Krautmachers Erbe antreten.

Henning Krautmacher von der Gruppe Höhner bei ihrem Auftritt bei Willkommen bei C. Nebel (ZDF) am 25.2.2012 in Bremen. Henning Krautmacher und Patrick Lueck gemeinsam beim Auftritt der Hoehner bei der Sessionseroeffnung des Koelner Karneval 2021 Koeln Nordrhein-Westfalen Deutschland (Fotomontage)
Er tritt in große Fußstapfen! Patrick Lück wird demnächst Henning Krautmacher als „Höhner“-Frontmann beerben. (Fotomontage) © IMAGO/APress & IMAGO/Political-Moments

Ganze 36 Jahre lang war Henning Krautmacher als „Höhner“-Sänger unterwegs

Seinen Abschied will Henning Krautmacher am Ende der „Höhner Weihnacht“-Tournee feiern. Das letzte Konzert mit ihm als Frontmann wird am 22. Dezember stattfinden – ausgerechnet in Düsseldorf, dem Kölner Erzfeind. Fast vier Jahrzehnte lang unterhielt das Karnevals-Urgestein Schlagerfans mit den typischen „Höhner“-Hits. Sein markanter Schnauzbart und der typisch Kölsche Akzent machten Krautmacher über die Jahre zu einem deutschlandweit bekannten Star. Sein Nachfolger Patrick Lück wird also in große Fußstapfen treten.

Über die Jahre haben sich die „Höhner“ ziemlich verjüngt. Auch Krautmacher hatte bereits einen Vorgänger: Er übernahm das Mikrofon von Peter Horn (68), der selbst die Nachfolge von Gründungsmitglied Rolf Lessenich (†79) angetreten war. Bis Ende 2022 will Krautmacher gemeinsam mit Lück die „Höhner“-Klassiker zum Besten geben. So könne sich das Publikum an den neuen Frontmann gewöhnen und ihn als Sänger der Band willkommen heißen.

Auch interessant

Kommentare