1. extratipp.com
  2. #Schlager

Tonprobleme bei „immer wieder sonntags“: Stefan Mross erneut stumm geschaltet

Erstellt: Aktualisiert:

Stefan Mross hebt den Zeigefinger während er spricht
Stefan Mross hat bei „Immer wieder sonntags“ immer wieder mit Ton-Problemen zu kämpfen. © Screenshot/ARD

Auch die neunte Ausgabe der beliebten ARD-Schlagershow startete mit einer Ton-Panne. Stefan Mross war direkt zu Beginn wieder stumm geschaltet.

Rust – „Immer wieder sonntags“ – immer wieder Tonprobleme. Auch am vergangenen Sonntag (22. August) ging die beliebte Schlagershow direkt mit Schwierigkeiten in der Ton-Abteilung los. Gastgeber Stefan Mross (45) war direkt zu Anfang der Show stumm geschaltet, als er die über 24.000 Zuschauer begrüßen wollte. Die neunte „Immer wieder sonntags“-Ausgabe in dieser Saison und das Tonproblem scheint noch immer nicht gelöst. Bereits seit Beginn der Saison kam es immer wieder zu Aussetzern, Knistern und Rauschen.

Während Mross anfänglich noch Erklärungen für die Probleme suchte, ignorierte er die Ton-Panne dieses Mal gänzlich. Aber kein Wunder, denn das letzte Mal setzte sich der Moderator gepflegt ins Fettnäpfchen und sorgte mit einer schlüpfrigen Bemerkung für Lacher.

Mickrige Gagen für die Schlagerstars bei „immer wieder sonntags“

Seit 15 Jahren ist Stefan Mross das Gesicht der beliebten ARD-Schlagershow am Sonntag. Jede Woche stehen mit ihm Musikgrößen der Schlagerbranche auf der Bühne im Europa-Park in Rust. Eine tolle Show für Schlager-Fans, um gut in den Sonntag zu starten. Wären da nicht die ständigen Ton-Pannen, die so nerven.

Als der 24-jährige Schlager-Newcomer Vincent Gross als Co-Moderator neben Stefan Mross auf der Bühne agierte, funktionierte auch sein Mikrofon nicht. Wenn die Kollegen alles geben, so Stefan daraufhin, dann werde es hinten ein bisschen feucht. Während Vincent sein Grinsen nicht mehr verbergen konnte, merkte auch der Gastgeber schnell, wie doppeldeutig diese Aussage war und korrigierte: „Also hinten vom Mikrofon“.

Ein Glück schaden die zahlreichen Ton-Pannen nicht den Einschaltquoten. Das mag aber auch an den hochkarätigen Gästen liegen, die Woche um Woche an der Show teilnehmen. In der gestrigen Ausgabe (22. August) begrüßte Stefan Mross unter anderem Jürgen Drews, Jasmin Wagner, Bernhard Brink und Semino Rossi in seiner Sendung. Dass die Stars gerne in Rust auftreten, scheint allerdings nicht an den guten Gagen zu liegen. Stattdessen soll ein Insider gegenüber BILD ausgeplaudert haben, dass die Vergütung für einen Auftritt pauschal bei nur 500 Euro liegt. Newcomer sollen lediglich eine Aufwandsentschädigung von 100 Euro erhalten.

Auch interessant

Kommentare