„brutal abgekupfert“

Schlager: Thomas Anders - „Modern Talking“-Comeback ohne Dieter Bohlen, doch der Sound bleibt

Thomas Anders lacht neben Dieter Bohlen, der etwas erschrocken aussieht (Fotomontage)
+
Thomas Anders ist sich sicher, er hat den Dieter-Bohlen-Code für „Modern Talking“-Hits geknackt und präsentiert neue Songs mit dem typischen Sound des Kult-Duos (Fotomontage)

Thomas Anders will den Sound von „Modern Talking“ mit neuen Liedern zurückbringen. Dafür hat der Schlagerstar versucht, die „DNA“ von Dieter Bohlen beim Song schreiben zu knacken und kopiert seinen Ex-Kollegen.

Koblenz - Ein Comeback von „Modern Talking“ ohne Dieter Bohlen (67), ist das überhaupt möglich? Ja, sagt Thomas Anders (58). Der Schlagerstar geht sogar noch weiter und ist sich sicher, die „DNA“ von dem Produzenten geknackt zu haben. Somit sei es kein Problem mehr Lieder zu komponieren, die absolut nach „Modern Talking“ klingen.

Der „Modern Talking“-Sound braucht keinen Dieter Bohlen, davon ist Schlagerstar Thomas Anders überzeugt.

Dass der Schlagersänger die jahrelange Arbeit von Dieter Bohlen auf diese Weise einfach kopiert, damit hat Thomas Anders kein Problem. Im Gegenteil „wenn sich‘s wer erlauben kann, dann bin ich das“, lacht Thomas Anders.

Schlagersänger Thomas Anders kopiert Dieter Bohlen

„Modern Talking“ kann wohl als echtes Phänomen bezeichnet werden. Keine Band hat in Deutschland mehr Tonträger verkauft. Bis heute hat das Duo Kult-Status in Russland. Bei ihrem Comeback 1998 konnte „Modern Talking“ nahtlos an ihre alten Erfolge anknüpfen. 2003 kam es dann zum großen Streit zwischen dem Schlagerstar und Dieter Bohlen (Die größten Skandale der Schlagerszene aller Zeiten gibt es hier).

Seit dem ist klar, das „Modern Talking“ wohl nie wieder in der Originalbesetzung auf der Bühne stehen wird. Trotzdem ist der Wunsch bei etlichen Fans nach neuen Lieder mit dem typischen Sound noch immer groß. „Es hat mich ein wenig in den Fingern gekitzelt, weil ich bei meinen Shows ja immer Lieder von ‚Modern Talking‘ im Programm habe, was ja ganz logisch ist, weil sie haben mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin. Und viele Fans meinten, es wäre schön, wenn es Songs gäbe, die so klingen wie ‚Modern Talking“, erklärt der Schlagerstar (Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) im Interview mit heute.at.

Diese Herausforderung nahm der 58-Jährige gerne an und hat mit seinem Produzenten ein paar Songs geschrieben, die klingen sollen, als wären sie aus der Feder Dieter Bohlens entsprungen.

++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen. ++

Schlagerstar gibt zu „ganz brutal abgekupfert“ zu haben

Um an den alten „Modern Talking“ Sound für das Album „Cosmic“ hervor zu kitzeln, ist Thomas Anders analytisch an die Sache herangegangen. „Jeder Komponist hat seine Eigenart und seine ganz spezielle Struktur, auch Dieter Bohlen. Sobald man dann die DNA geknackt hat, kriegt man auch diese Form von Melodien“, ist sich er Schlagersänger (rund 340.000 monatliche Hörer bei Spotify) sicher.

Also eine „Modern Talking“-Kopie? Auf jeden Fall. „Ab und an kommt die eigene Identität durch, aber mit dem Album sind wir schon ziemlich deckungsgleich. Natürlich kann man sagen, wir haben ganz brutal abgekupfert, aber wenn sich‘s wer erlauben kann, dann bin ich das“, lacht der Schlagerstar.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare