Schlagerstar sieht „Rot“

Schlager: Patrick Lindner platzt der Kragen - „wir bezahlen die Schwätzer noch“

Patrick Lindner auf einer „Alarmstufe Rot“-Demo (Fotomontage)
+
Patrick Lindner ist wütend und will auf ein Problem aufmerksam machen (Fotomontage)

Patrick Lindner ist für seine freundliche, ausgeglichene Art bekannt. Doch bei einem Thema wird der Schlagerstar richtig wütend und beleidigt sogar Politiker.

München - Patrick Lindner (60) ist sauer. Bei einem Thema musste sich der Schlagerstar auf Instagram erstmal Luft verschaffen. Der 60-Jährige unterstützt, wie Beatrice Egli (32) oder auch Roland Kaiser (68), die Initiative „Alarmstufe Rot“.

Patrick Lindner (hier mit seinem Ehepartner Peter Schäfer) wünscht sich mehr Unterstützung für Betroffene, die um ihre Existenz bangen.

Aufgrund des Lockdowns kämpfen etliche Betriebe um ihre Existenz. Zahlreiche Branchen sind davon betroffen. Besonders Künstler (die größten Schlagerstars hier im Überblick) und der gesamte Veranstaltungs-Bereich, der unter der aktuellen Lage leidet, liegen Patrick Lindner am Herzen. Am 16. Februar äußerte sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier (62) bei einem Wirtschaftsgipfel, auch scherzhaft Trostgipfel genannt, zu staatlichen Hilfen. Doch mit dem Ergebnis ist der Schlagerstar alles andere als zufrieden und beschimpft den Politiker.

Schlagerstar Patrick Lindner beleidigt Politiker

Dass es vielen Branchen während der Corona-Pandemie schlecht geht, ist wohl jedem mittlerweile klar. Besonders hart hat es da viele Künstler und kleine Projekte getroffen, die noch am Anfang stehen.

Die Hoffnung war groß, dass die Regierung mit finanziellen Zuschüssen, unbürokratisch unter die Arme greift. Doch so einfach ist das leider nicht. Auch wenn der Wirtschaftsminister, Verbänden und etlichen Branchen Hilfen versprochen hat, reicht „Alarmstufe Rot“ das lange nicht aus. Der Vorwurf: „Große Summen werden verbal jongliert. Davon kommt nur eine homöopathische Dosis in den Betrieben an. Erst 1% hat die Antragssumme für Dezember erhalten. 84% haben null Cent Dezember-Hilfe, 40% haben null Cent November-Hilfen“. (Lesen Sie hier über die verrückten Ticks der Schlagerstars)

Darüber ärgert sich auch Patrick Lindner. In seiner Instagram Story teilte der Schlagerstar ein Statement von „Alarmstufe Rot“. „Der Wirtschaftsminister lebt in einer anderen Realität“, wird Peter Altmaier darin direkt angeprangert. Ganz der Meinung des Schlagermusikers, der noch eine Beleidigung gegen den Politiker hinterher schießt.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen. +++

Schlagerstar macht mit Aktionen auf das Problem aufmerksam

Bei diesem Vorgehen der Politiker platzte Patrick Linder der Kragen. „Wir bezahlen die Schwätzer noch“, schrieb der Schlagerstar über das Foto von Peter Altmaier.

„Wir bezahlen die Schwätzer noch“, schreibt Patrick Lindner und ist unzufrieden mit Peter Altmaiers „Trostgipfel“.

Bereits vor Monaten machte der Münchner mit einer besonders humorvollen Aktion auf „Alarmstufe Rot“ aufmerksam. Gemeinsam mit ProSieben Moderator Klaas Heufer-Umlauf (37) und Schlager-Urgestein Bernhard Brink (68), veröffentlichte das Trio das Lied „Sehnsucht nach Rave“ mit passend, lustigem Musikvideo dazu. (Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung: Bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe)

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare