Es raucht im Korndfeld

Jürgen Drews ein Kiffer? Der Schlagerkönig spricht über seinen Drogenkonsum und wie er seine Eltern zum Kiffen animierte

Schlagerstar Jürgen Drews hat eine Biografie geschrieben. In seinem Buch beschreibt der 75-Jährige seine Erfahrungen mit dem Kiffen. Der Schlagerkönig animierte sogar seine Eltern dazu, auch mal einen Zug zu nehemen.

Dülmen - Schlagerstar Jürgen Drews (75) hat in den letzten Monaten sein Mikrofon beiseite gelegt und den Stift in die Hand genommen.

Schlagerstar Jürgen Drews erzählt von seinen Kiffer-Erfahrungen

Der 75-Jährige hat ein Buch mit dem Titel „Es war alles am besten“ geschrieben das am 17. August veröffentlicht werden soll. Dabei verrät der Schlagergott auf 320 Seiten einige pikante Details aus seinem Privatleben. Der „König von Mallorca“ berichtet darin seine Erfahrung mit dem Kiffen. „Ich wollte es ausprobieren, um kein Außenseiter zu sein. Ich brauchte davon nur ein bisschen einzuatmen und jede positive Emotion verstärkte sich noch“, erzählt Jürgen Drews in seinem Buch über das berauschende Erlebnis in seiner Jugend. Diese Erfahrung wollte Onkel Jürgen auch mit seinen Eltern teilen und bot den beiden ein Zug aus seiner Pfeife an.

Während sein Vater von dem Pflanzengenuss müde wurde, hatte das Kiffen auf Jürgen Drews Mutter eine andere Wirkung. „Du, wie schön ist dieses Wohnzimmer? Wie schön sind diese Farben?“, soll sie mit großen Augen gesagt haben und fasziniert die Inneneinrichtung betrachtet haben. Ob Jürgen Drews heutzutage noch keine einen Joint im Kornfeld raucht, ist bisher nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © Philipp Schulze/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare