Aus der „Hölle“ zurück

Schlager: Nino de Angelos krasse Drogen-Beichte - Koks war „Alltag“

Nino de Angelo tanzt vor einem Hintergrund aus bunten Farben (Fotomontage)
+
Nino de Angelo steht zu seiner Vergangenheit und berichtet über seine heftige Drogen-Zeit (Fotomontage)

Jahrzehnte kokste sich Nino de Angelo durch das Leben. Mit Schlager-Ikone Drafi Deutscher erlebte der Musiker seinen ersten Rausch. Ganz offen berichtet Nino de Angelo wie heftig die Droge ihn damals kontrollierte.

Allgäu - 30 Jahre lang war das Leben von Nino de Angelo (57) beinahe ein einzig großer Rausch. Partys, Frauen, Abstürze und ganz viel Koks gehörten zu einem ganz normalen Tag im Leben des Schlagerstars.

Nino de Angelo verbrachte die längste Zeit seines Lebens auf Drogen. Für den Schlagerstar war das sein „normal Zustand“.

Schonungslos offen beschreibt Nino de Angelo wie er zu seiner ersten Line Koks gekommen ist, wie die folgenden Jahre an ihm vorbeigezogen sind und wie er es geschafft, sein Leben kompletten zu ändern.

Erster Rausch mit Schlager-Legende Drafi Deutscher

„Sobald ich einen Klodeckel sah, juckte es mir sofort in der Nase“, beschreibt Nino de Angelo die Zeit, als der Schlagersänger die Droge so zu sich nahm, wie andere Leute Kaffee trinken. Doch wie kam es dazu? 1983 wurde der damals 20-jährige Musiker durch den Hit „Jenseits von Eden“ schlagartig bekannt (Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten).

Geschrieben hat diesen Titel Drafi Deutscher (†60). Doch die Schlager-Legende brachte nicht nur den Erfolg in Nino de Angelos Leben. „Ich hörte nur klack, klack, klack. Drafi hatte mit seiner Kreditkarte das Koks auf dem Klodeckel kleingehackt. Er drückte mir einen Schein in die Hand: ,Komm, Junge, für dich!‘ Es fühlte sich wie ein Zaubertrank an“. Von da an gehörte das weiße Pulver zur Grundausstattung des Musikers. „Ich war zum Schluss nicht mehr in der Lage, ohne Koks vor die Tür zu gehen“, gibt Nino de Angelo in seiner Biografie „Gesegnet und verflucht“ zu.

++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen. ++

Schlagerstar Nino de Angelo kämpfte sich „aus der Hölle“

In den folgenden Jahren ließ Nino de Angelo kaum etwas aus und feierte Partys und Orgien. „Es wurde getrunken, gefeiert und vor allem gevögelt. An hübschen Frauen hat es nie gemangelt. Anfangs haben sich einige Pärchen noch auf ein Zimmer verzogen, zum Schluss war es eine reine Orgie. Ich muss gestehen, es war geil.“ Doch die wilde Zeit rächte sich irgendwann. Der einstige Schlagerstar hatte Schulden, war Koks- und Spielsüchtig und auch der Körper wollte nicht mehr so mitspielen.

Es folgte der harte Entzug in den 90er Jahren. „Das war die Hölle. Meiner Seele fehlte das Koks, meinem Körper der Alkohol. Wenn ich geschnupft habe, habe ich gesoffen. Nun ließ ich beides weg und war körperlich ein Wrack“, so der 57-Jährige. Trotzdem hat es Nino de Angelo geschafft und führt heute ein komplett anderes Leben. Mit seiner Freundin Simone (45) wohnt der Schlagersänger in einem beschaulichen Ort im Allgäu und feiert wieder große Erfolge mit seiner Musik (460.000 monatliche Hörer bei Spotify).

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare