1. extratipp.com
  2. #Schlager

Streit um Heinos Millionen Erbe - zwei Pfleger sollen fast alles bekommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Heino tritt am 01.08.2014 bei der Eröffnung der Cranger Kirmes in Herne (Nordrhein-Westfalen) auf (Fotomontage)
Heino lässt sein Testament ändern © Ina Fassbender/dpa

Erb-Schwindel bei Heino? Der Schlagerstar hat sein Testament geändert und seine Pfleger enterbt. Der Grund: Er hatte das Gefühl ausgenutzt zu werden.

Bad Münstereifel - Auch, wenn Heino (82) in der Vergangenheit für einige Skandale gesorgt hat, ist er doch ein wichtiger Teil der deutschen Schlager-Branche. Der Musiker mit dem unverwechselbaren Look steht seit über 50 Jahren auf der Bühne. Aufhören? Kommt für ihn nicht in Fragen. Trotzdem hat er sein Testament schon aufgesetzt und festgelegt. Der Streit um sein millionenschweres Erbe droht nun zu eskalieren.

Heino: Wegen Millionen-Erbe ausgenutzt? Schlagerstar zieht Konsequenzen

Obwohl es Heino beruflich wie privat richtig gut geht, möchte er für den Fall der Fälle vorbereitet sein. In der Vergangenheit verriet der Schlagerstar bereits, dass er sein Testament schon aufgesetzt hat (extratipp.com berichtete). So stehe schon fest, wo er begraben werde - im Heino-Familiengrab in Bad Münstereifel.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.++ 

Ebenfalls sei schon festgehalten, wer wie viel von seinem Erbe bekommt. „Wir haben uns entschieden: Es erben nur die Personen, die uns im Alter betreuen und pflegen“, verrät Heino (Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen). „Wer uns nicht pflegt, wird auch nicht im Testament bedacht“. Wie jetzt bekannt wurde, meinte der Schlagerstar damals ein befreundetes Pärchen - Jutta T. und ihr Ehemann Andreas. Die beiden unterstützten ihn und Hannelore (78) jahrelang im Haushalt.

Hannelore gibt Heino einen Kuss auf die Wange
Ein großer Verlust für Hannelore und Heino, als sich das befreundete Ehepaar das Leben nahm. © Horst Ossinger/dpa

Die Beziehung war so eng, dass Heino (198.138 monatliche Hörer:innen auf Spotify) die beiden großzügig in seinem Testament bedachte. Sogar eine Adoption stand im Raum. „Ich habe über eine A­doption nachgedacht, damit sich Jutta und Andreas um Hannelore kümmern, wenn ich mal nicht mehr da bin“, so Heino gegenüber BILD.

Der Adoptionsantrag für Jutta und Andreas T. soll bereits unterschrieben beim Familiengericht in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) gelegen haben. Doch im letzten Moment entschied sich Heino (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) anders und zog den Antrag zurück und enterbte die beiden. Der Grund: Er hatte das Gefühl von seinen Pflegern ausgenutzt zu werden.

Heino: Nach gescheiterter Adoption - Zoff um Erbe eskaliert

„Ich hatte ein schlechtes Gefühl, weil Jutta mich zu dieser Adoption immer wieder gedrängt hat. Heute glaube ich, dass es ihr nur um die Ausbeutung unseres Erbes ging“, verrät Heino. Ein wichtiger Faktor für die Absage der Adoption war auch seine Frau Hannelore. Sie sei von Anfang an dagegen gewesen.

Seine folgenschwere Entscheidung ließ er seiner Pflegerin schriftlich durch seinen Rechtsanwalt mitteilen - nun herrscht ein bitterer Streit ums Erbe. So soll Jutta Hannelore einen bösen Brief geschrieben haben. Der Inhalt: Sie hoffe, dass Hannelore und ich uns beim Sterben an den Händen halten, weil ja dann außer uns niemand mehr da sei.

Heino auf der Bühne
Heino auf der Bühne © imago images / Future Image

Heino zog daraufhin seine Konsequenzen und ließ sein Testament ändern. „Das hat uns so verletzt, dass wir uns von Jutta und Andreas getrennt haben. Und natürlich haben wir sie auch enterbt“, erzählt der Schlagersänger. Doch wer bekommt nun das Millionen-Erbe von Heino?

„Hannelore und ich beerben uns gegenseitig. Weitere Gedanken haben wir uns darüber nicht gemacht“, stellt er schließlich klar. Wenn Heino tatsächlich von uns geht, bekommt sein Sohn Uwe natürlich den gesetzlichen Pflichtteil.  

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare