Wahnsinn - Was für eine Veränderung

Schlager: Wolfgang Petry genießt, dass „er es nicht jedem Recht“ machen muss

Wolfgang Petry war der Kult-Schlagerstar mit Holzfällerhemd und Schnauzbart, bevor sich der Musiker aus der Öffentlichkeit zurückzog. Der „Wahnsinn“-Sänger hat einen kompletten Wandel vollzogen und ist heute glücklich über seine neuen Freiheiten.

Köln - Wolfgang Petry (69) war der Schlagersänger mit den wuscheligen langen Haaren und den vielen Freundschaftsarmbändchen, die der Musiker von seinen Fans sammelte. Der Schlagerstar verkaufte rund 18 Millionen Tonträger (über 810.000 monatliche Hörer bei Spotify).

So kennen und lieben Wolfgang Petry seine Fans. Doch aus „Wolle“ ist nun Pete Wolf geworden.

Mit dem Hit „Wahnsinn“ 1983 katapultierte sich der Kölner in den Schlager-Olymp und gehört zu den größten Schlagerstars Deutschlands. Ein Schock für Wolfgang Petrys zahlreiche Fans, als der Kult-Star 2006 das Ende seiner Karriere bekannt gab. Doch auch wenn sich Wolfgang Petry aus der Öffentlichkeit zurückzog, blieb der Feinmechaniker der Musik weiter treu. Heute hat der Träger der goldenen Stimmgabel einen ganz anderen musikalischen Weg eingeschlagen und freut sich über seine neugewonnene Freiheit.

Aus Schlagerstar Wolfgang Petry wurde Rock-und Blues-Sänger Pete Wolf

Für seine Fans war der lässige Schlagerstar Kult. Durch seine Art wirkte Wolfgang Petry immer wie der nette Mann von nebenan. Beinahe jeder grölt den Refrain „Hölle Hölle Hölle“ mit, sobald das Lied „Wahnsinn“ erklingt.

Als Wolfgang Petry, der mit richtigem Namen Franz Hubert Wolfgang Remling heißt, 2002 seine Armbänder versteigerte, um Geld für die Opfer des Hochwassers im Sommer zu sammeln, war das die erste Überraschung für seine Fans (Schlager: Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen). Die zweite folgte mit der Bekanntgabe seines Karriereendes. Für viele Jahre hörte man nichts mehr von dem „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n“-Sänger. Doch untätig war „Wolle“ nicht. Der 69-Jährige hat sich in der Zeit musikalisch weiterentwickelt und macht heute nur noch die Musik, die ihm wirklich gefällt.

Heute ist für Schlagersänger Wolfgang Petry der Zeitpunkt gekommen, alles rauszulassen

Im Oktober 2017 erschien ein englischsprachiges Album des Schlagerstars unter dem Namen Pete Wolf. Mit „Happy Man“ wechselte er vom Schlager zu Rock und Blues.

Wolfgang Petry ist heute als Pete Wolf unterwegs

Doch nicht nur das. Der langen Mähne ist eine Kurzhaarfrisur gewichen. Statt im Holzfällerhemd und mit Schnauzbart, steht der einstige Schlagerstar heute deutlich eleganter auf der Bühne. 2019 legte Pete Wolf mit dem Album „2084“ nochmal nach. „Ich habe einiges aus meinem Innersten hervorgekramt, das ich schon fast vergessen hatte“, erklärte der Kölner. Der Sänger scheint glücklich zu sein, die Musik machen zu können, die er möchte. „Die deutsche Sprache habe ich ja bereits ausgiebig ausprobiert; das Englische hat mich komplett in seinen Bann gezogen“, gibt Pete Wolf bekannt.

„Diese Art zu denken schlummerte schon immer in mir. Erst heute ist der richtige Zeitpunkt gekommen, das alles rauszulassen. Ich genieße meine künstlerische Freiheit, es nicht unbedingt jedem recht machen zu müssen, sondern nur meinem Bauchgefühl zu folgen“, erklärt Wolfgang Petry auf seiner Homepage zufrieden.

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Jörg Schmitt/dpa & Herbert Spies/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare